Gemeindeparlament Kriens: CVP und SVP stärkste Kräfte

Im Gemeinderat wurden alle Bisherigen im ersten Wahlgang wiedergewählt

Die Gemeinde Kriens

In der Krienser Exekutive bleibt alles beim Alten. Alle fünf bisherigen Mitglieder des Gemeinderates wurden im ersten Wahlgang bestätigt.

Bei den Gesamterneuerungswahlen hat Kriens am Sonntag entschieden, wie die politischen Behörden in den kommenden Jahren aussehen. Bestimmt wurden die 30 Mitglieder des Einwohnerrates, die fünf Mitglieder des Gemeinderates sowie der Gemeindepräsident.

Im Krienser Gemeinderat bleibt es bei der bisherigen Besetzung. Gewählt wurden Cyrill Wiget (Grüne, 4'054 Stimmen), Matthias Senn (FDP, 3'961 Stimmen), Judith Luthiger-Senn (SP, 3'893 Stimmen), Franco Faé (CVP, 3'887 Stimmen) und Lothar Sidler (CVP, 3'716 Stimmen). Cyrill Wiget wurde zudem als Gemeindepräsident bestätigt mit 3'826 Stimmen. Damit hat sich im Krienser Gemeinderat weder die parteipolitische noch die personelle Zusammensetzung geändert.

Überraschungen gab es bei den Neuwahlen für das Krienser Gemeindeparlament. Gleich mehrere Bisherige wurden nicht mehr gewählt. Gewinner der Wahlen sind die Grünen und die Grünliberalen, die trotz Verkleinerung des Parlaments von 36 auf 30 Sitze ihre Sitze halten konnten. Die CVP und die SP (inkl. JUSO) verloren je zwei Sitze, die FDP und die SVP je einen Sitz.  

Im neuen Krienser Gemeindeparlament sind die Sitze neu wie folgt verteilt:

  • CVP und JCVP 7
  • SVP 7
  • FDP 6
  • SP 5
  • Grüne 4
  • GLP 1

Die Stimmbeteiligung bei den Krienser Gesamterneuerungswahlen lag bei 35 Prozent. Zu den offiziellen Wahlergebnissen geht es hier.

Audiofiles

  1. Gemeindewahlen Emmen, Horw und Kriens: Das sind die Gewinner und Verlierer. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus