Beachvolleyball vom Feinsten: U21-WM in Luzern

Vom 11. - 16. Mai 2016 geht es im Lido sportlich zu und her

Marcel Bourquin, Yves Haussener, Philipp Saxer, Esther Rohrer, Werner Augsburger, Florian Beer, Sigi Brutschin (v.l.) Esther Rohrer aus Alpnach spielt an der U21-WM zusammen mit Vera Bachmann aus Sempach Florian Beer (l.) und Yves Haussener (r.), die beiden U17-Weltmeister aus Basel Florian Beer, Esther Rohrer, Yves Haussener, Sigi Brutschin (v.l.) die Tribüne beim Centercourt wird aufgebaut Der Centercourt wird aufgebaut

Schon bald bricht in Luzern das Beachvolleyball-Fieber aus. Nach der erfolgreichen Durchführung des World-Tour-Events (37 Nationen, über 40'000 Fans) im Vorjahr, treten vom 11. bis 16. Mai die besten Nachwuchsspieler der Welt im Lido gegeneinander an. «Wir haben ein Jahr lang auf diesen Moment hingearbeitet und können es kaum erwarten, bis endlich die ersten Bälle übers Netz gesmasht werden», sagte OK-Präsident Marcel Bourquin anlässlich der Pressekonferenz im Lido.

Den Zuschauern verspricht er einen «Beachvolleyball-Event der Extraklasse». Viele der Top-Teams spielen bereits auf der World-Tour – und einige werden möglicherweise auch an den olympischen Spielen in Rio dabei sein. Für Bourquin ist klar: «Wir haben in Luzern die zukünftige Weltelite am Start - dies ist eine einzigartige Gelegenheit für unser Publikum, die man nicht verpassen darf.»

Gespielt wird während 6 Tagen auf 4 Feldern. Der Centercourt mit Platz für bis zu 2500 Zuschauern wird extra auf der Lidowiese aufgebaut. Während den Spielen heizt ein DJ den Besuchern ein und Cheerleader aus Russland sorgen für prächtige Stimmung. Aber das Lido bietet für Gross und Klein etwas. Der Spielplatz animiert die Kids und der Biergarten versorgt die Erwachsenen. Eine ganz spezielle Neuheit wird sich in der Arena präsentieren. Zum ersten Mal kommen animierte und somit bewegte LED-Banden zum Einsatz - man darf gespannt sein. Wer im Centercourt keinen Platz mehr finden sollte, der hat die Möglichkeit, gemütlich vom Biergarten oder Lidowiese aus die Spiele auf einer Grossleinwand zu verfolgen.

Für die sportlichen Höhenpunkte aus Schweizer Sicht sollen drei Teams verantwortlich sein. Neben Selina Marolf & Dunja Gerson sind auch die beiden U17-Weltmeister aus Basel Yves Haussener & Florian Beer am Start. Und hinzu kommt noch das Zentralschweizer Duo Esther Rohrer (Alpnach) & Vera Bachmann (Sempach). Weiter werden Teams aus 49 Ländern am Start sein und so die Beachvolleyball U21-WM zum grössten Beachvolleyball-Turnier weltweit machen, wie Turnierdirektor Sigi Brutschin gegenüber Radio Pilatus sagte.

Los geht die U21-Weltmeisterschaft am Mittwoch 11. Mai und dauert bis Pfingstmontag, 16. Mai. Der Eintritt ist übrigens für alle gratis.

Audiofiles

  1. Das Beachvolleyball-Fieber kommt nach Luzern. Audio: Philipp Breit

Kommentieren

comments powered by Disqus