Schweiz geht ohne Inler an die Fussball-EM

Stephan Lichtsteiner ist neuer Captain der Schweizer Fussballnati

Nati-Verteidiger Stephan Lichtsteiner (hier im Trainingslager in Weggis) wird neuer Captain.

Die Katze ist aus dem Sack. Die Schweizer Fussballnationalmannschaft fährt ohne den bisherigen Captain Gökhan Inler an die Europameisterschaft nach Frankreich. Dies hat der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic an der Kaderpräsentation bekanntgegeben. Petkovic begründete seinen Entscheid damit, dass Inler auch in der Rückrunde beim englischen Meister Leicester City nicht zum Einsatz kam und so die Spielpraxis gänzlich fehle. Ebenfalls nicht im Schweizer EM-Aufgebot sind bisherige Kaderspieler wie Pajtim Kasami, Timm Klose, Fabian Lustenberger oder Valentin Stocker. 

Erstmals ein Aufgebot für die Schweizer A-Nationalmannschaft bekam das 19-jährige Talent Denis Zakaria von den Berner Young Boys. Aktuell figurieren 28 Kaderspieler im Schweizer EM-Aufgebot. Dieses reduziert Coach Petkovic am 28. Mai nach dem Testspiel gegen Belgien auf das definitive 23-Mann-Kader. Dort sicher dabei ist Stephan Lichtsteiner. Der 32-jährige Adligenswiler wurde zum neuen Captain der Schweizer Fussballnationalmannschaft erkoren. Zweier Captain ist Valon Behrami, dritte Wahl Granit Xhaka.

Die Fussball EM in Frankreich beginnt am 10. Juni. Einen Tag später startet die Schweiz mit dem Spiel gegen Albanien ins Turnier.

Das provisorische Kader für die Fussball-EM in Frankreich

Audiofiles

  1. Schweizer Fussballnati fährt ohne Inler zur EM. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus