FIFA-Spitze bereicherte sich um 80 Mio. Franken

Untersuchungen bringen neuen Zündstoff ans Licht

Sepp Blatter vor den Medien in Zürich.

FIFA-interne Untersuchungen bringen neuen Zündstoff im Korruptionsskandal beim Weltfussballverband ans Licht: Die FIFA-Spitze um den ehemaligen Präsidenten Sepp Blatter soll sich innert fünf Jahren um fast 80 Millionen Franken bereichert haben.

Der Fussball-Weltverband FIFA teilte mit, dass sich der frühere Präsident Sepp Blatter, der ehemalige Generalsekretär Jérôme Valcke und der Ex-Finanzdirektor Markus Kattner laut einer internen FIFA-Untersuchung in den vergangenen fünf Jahren um rund 80 Millionen Schweizer Franken bereichert haben.

Die entsprechenden Unterlagen sind von der FIFA bereits an die Schweizer Bundesanwaltschaft und die US-Justizbehörde weitergeleitet worden. Der Weltfussballverband hat seine volle Kooperation angekündigt. Es sei klar, dass diese ersten Erkenntnisse weitere Untersuchungen nötig machen. Bei den möglichen Bereicherungen geht es laut der FIFA um Bonuszahlungen, Gehaltssteigerungen und andere Zuwendungen. 

Audiofiles

  1. Neuer Skandal bei der FIFA. Audio: Caspar van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus