FCL startet in die Super League Saison 2016/17

Nach dem dritten Rang in der abgelaufenen Saison ist die Erwartung gross

Morgen beginnt die Super League Saison 2016/17. Nach verdienten Sommerferien und einer harten Vorbereitung können die Spieler des FC Luzern den Saisonstart kaum noch erwarten. Auch Trainer Markus Babbel schaut gespannt auf den Start und  ist von seiner Mannschaft sehr überzeugt. Im ersten Spiel trifft der FCL auswärts auf Lugano.

Die Vorbereitung sei lang, hart und intensiv gewesen, so Markus Babbel an der heutigen Medienkonferenz. Die Spieler seien jedoch äusserst konzentriert gewesen und hätten grosse Freude an den Tag gelegt. Die Stimmung im Team sei super und man freue sich, nun endlich loslegen zu können. Bereits die 14. Saisonvorbereitung mit dem FCL erlebte Goalie Dave Zibung. Auch wenn er auf eine lange Erfahrung zählen könne, so sei doch jede Saison wieder anders. Das Team habe sich verändert und man müsse jedes Mal wieder voll konzentriert ins Training, so Dave Zibung.

Guter Mix in der Mannschaft aus jungen & erfahrenen Spielern
Auch dieses Jahr gibt es beim FCL wieder ein paar neue Gesichter. So stiessen unter anderem in der Sommerpause Cedric Itten, Tomi Juric und auch Ricardo Costa zu den Innerschweizern. Gerade Ricardo Costa bringt eine grosse Erfahrung mit. Der Champions-League-Sieger aus dem Jahre 2004 mit dem FC Porto bringe Stabilität und Sicherheit in die Abwehrreihen der Luzerner, so Claudio Lustenberger. Auch für Goalie Dave Zibung ist ein solch erfahrener Innenverteidiger Gold wert. Das Zusammenspiel zwischen Puljic-Costa-Zibung harmoniere sehr gut, so der Goalie weiter. Aber auch die jungen Spielern seien enorm wichtig für die Mannschaft. Claudio Lustenberger sagt, diese seien extrem hungrig, ehrgeizig und zielstrebig. Sie bringen die Mannschaft weiter und würden für einen unbekümmerten und frischen Wind sorgen. Der FCL-Ausgabe 2016 sei extrem ausgeglichen und harmoniere optimal, so Lustenberger weiter.

Hohe Erwartungen - von den Fans, aber auch von der Mannschaft selber
Über den schlechten Start in die vergangene Rückrunde spricht beim FCL niemand mehr, das ist längst vergessen. Der gute 3. Schlussrang euphorisierte nicht nur die Fans, sondern auch die Mannschaft. Dank diesem dritten Rang spielt man nun in der Europa League-Qualifikation. Für den FCL bedeutet dies gleich zu Beginn der Saison "englische Wochen" (mit mehreren Spielen). Aber egal ob Babbel, Zibung oder auch Claudio Lustenberger, man merkt beim FCL die Vorfreude auf das Europa League-Abenteuer. Und auch hier gilt: das letzte EL-Abenteuer mit dem bitteren Ausscheiden gegen die Schotten aus St. Johnstone ist längst vergessen. Der Blick wird vorwärts gerichtet. Mit Sassuolo wartet nächste Woche zwar ein schwerer Gegner auf die Luzerner, aber auch die Italiener seien schlagbar, wenn der FCL seine Stärken ausspielt, so Claudio Lustenberger.

3 Punkte gegen Lugano sind das Ziel
Bevor man sich jedoch mit dem Gegner aus Italien vom kommenden Donnerstag beschäftigt, liegt beim FCL der Fokus und die volle Konzentration auf dem Spiel gegen Lugano. Lugano auswärts sei kein einfaches Los gleich zu Beginn der Saison, so Goalie Dave Zibung. Er erwartet ein defensives Lugano, welches auf Fehler der Luzerner wartet. Und genau diese Fehler gilt es zu vermeiden, sagt Dave Zibung, und wenn die Luzerner ihr Spiel aufziehen können, so sei er sicher, dass die 3 Punkte bei der Heimreise in ihrem Gepäck sind. Ob dem so ist, das sehen wir dann morgen. Anpfiff zum ersten Saisonspiel ist um 17.45 Uhr im Stadion Cornaredo in Lugano.

FCL-Mannschaftsfoto Saison 2016/17

Audiofiles

  1. FCL vor dem Saisonstart gegen Lugano. Audio: Philipp Breit

Kommentieren

comments powered by Disqus