Simon Grether's guter Start beim FCL

Vor allem gegen Basel war der rechte Verteidiger ganz stark

Simon Grether

Wenn der FC Luzern in der 4. Super League Runde am Mittwoch (19.45 Uhr, live bei Radio Pilatus) gegen den FC Vaduz spielt, dürfte Simon Grether bei den Luzernern als rechter Verteidiger wieder von Anfang spielen. Ausser in den Europacup-Spielen gegen Sassuolo war der 24-jährige Grether stets in der FCL-Startformation. Dies natürlich auch, weil sich Jerome Thiesson im Testspiel gegen Schalke vor der Saison verletzte hatte. Vor allem gegen Basel am vergangenen Sonntag zeigte Grether, welcher im Sommer aus der Challenge League von Wohlen zum FC Luzern wechselte, welches Potential der gebürtige Baseler hat. In dieser Form dürfte Grether auch für einen gesunden Thiesson einen echten Konkurrenten als rechten Verteidiger darstellen.

Beim FC Luzern fehlen gegen den FC Vaduz weiterhin die beiden Verteidiger Tomislav Puljic und Jerome Thiesson. Die Luzerner Bilanz gegen Vaduz ist äusserst positiv. Von den letzten 10 Spielen gewannen die Luzerner deren sieben, dreimal gab es ein Unentschieden. 

Audiofiles

  1. Simon Grethers guter Start beim FCL. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus