Trauerfeier zum Abschied von alt Bundesrat Egli

Angehörige, Politiker und Bekannte haben Alphons Egli die letzte Ehre erwiesen

Vertreter der Stadt und des Kantons Luzern nahmen Abschied von Alphons Egli Alt-Bundesrat Kaspar Villiger auf dem Weg zur Hofkirche Marcel Schwerzmann begrüsst Bundesrätin Doris Leuthard Die Trauergemeinde mit Bundesrätin Doris Leuthard nach der Trauerfeier Bundesrätin Doris Leuthard nach der Abschiedsfeier von Alphons Egli

An der öffentlichen Trauerfeier für den vor zwei Wochen verstorbenen alt Bundesrat Alphons Egli in der Hofkirche der Stadt Luzern nahmen nebst Angehörigen und Bekannten auch viele offizielle Vertreter aus der Politik teil. Die Abschiedsfeier war schlicht, ganz im Sinne von Egli.

Viele Vertreterinnen und Vertreter des Bundesrats, der eidgenössichen Räte sowie von verschiedenen Kantonsregierungen haben dem verstorbenen Alphons Egli die letzte Ehre erwiesen. Unter anderem auch Bundesrätin Doris Leuthard sowie die drei alt Bundesräte Flavio Cotti, Arnold Koller und Kaspar Villiger. Es war eine schlichte Abschiedsfeier,  ganz im Sinne von Alphons Egli. Auf Reden wurde auf Wunsch des Verstorbenen verzichtet.

Selbstverfasster Lebenslauf

Der vom alt Bundesrat selbst verfasste Lebenslauf wurde von seiner Tochter vorgelesen. Darin kam nebst seinem Interesse für die Politik und den Umweltschutz auch sein Humor nicht zu kurz. Er habe ein glückliches Leben gehabt und bitte die Trauergemeinde um Entschuldigung, dass er nicht immer ein bequemer Zeitgenosse gewesen sei, so Egli in seinem Lebenslauf. Die Urnenbeisetzung Eglis fand bereits am Mittwoch im engsten Familienkreis statt.

Alphons Egli war von 1983 bis 1986 Bundesrat für die CVP und stand dem Departement des Innern vor. Im Jahr 1986 war er zudem Bundespräsident. Er trat aus gesundheitlichen Gründen per 31. Dezember 1986 aus dem Bundesrat zurück. Alphons Egli war am 5. August in einem Luzerner Altersheim im Alter von 91 Jahren verstorben.

Kommentieren

comments powered by Disqus