ESAF 2016: Glarner ist neuer König

Matthias Glarner bodigte im Schlussgang von Estavayer den Bündner Armon Orlik

Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen Festgelände beim Eidgenössischen

Audiofiles

  1. Rückblick: Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2016 ist Geschichte. Audio: Tommy Durrer
  2. Abschluss: Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2016 ist vorüber. Audio: Philipp Breit
  3. Matthias Glarner ist Schwingerkönig 2016. Audio: Urs Niedermann
  4. Erste Eindrücke vom Eidgenössichen in Estavayer. Audio: Philipp Breit
  5. Das ESAF ist gestartet - Der Samstag Vormittag. Audio: Philipp Breit
  6. Der erste Tag am ESAF war heiss!. Audio: Philipp Breit

Matthias Glarner aus Meiringen ist neuer Eidgenössischer Schwingerkönig. Im Schlussgang von Estavayer bodigte Glarner den Bündner Armon Orlik nach knapp 14 Minuten und setzte damit die Tradition der Berner Könige fort. Der 30-jährige Glarner hat einen Fluch besiegt: Erstmals seit 1940 ist der Schwingerkönig wieder älter als 29. 

Die Ehre der Zentralschweiz gerettet hat Christian Schuler. Der Rothenturmer erreichte den 4. Schlussrang. Philipp Laimbacher aus Schwyz wurde 7.  Andi Imhof, Attinghausen und Sven Schurtenberger, Buttisholz landeten auf dem 8. Rang. Insgesamt gab es für den Innerschwizer Schwingerverband 14 Kränze.

 

*** Zwischenrangliste nach 6 Gängen ***

Nach 6 geschwungenen Gängen konnte sich der Berner Matthias Glarner an der Spitze behaupten. Er führt, dank seinem Sieg über den Innerschweizer Adrian Steinauer, das Feld nun alleine an. Ihm dicht auf den Fersen ist jedoch der Bündner Armon Orlik, der in seinem Gang Patrick Räbmatter keine Chance liess. Gegenseitig zurückgebunden haben sich Remo Käser und Christian Schuler, welche ihr Direktduell stellten. Ebenfalls zurückgebunden und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keine Chancen mehr auf eine Schlussgangteilnahme hat der amtierende Schwingerkönig Matthias Sempach. Am Buttisholzer Sven Schurtenberger biss er sich die Zähne aus und musste sich mit einem Gestellen abfinden. Gewonnen hat im fünften Gang auch Philipp Laimbacher, der nach wie vor ohne Niederlage jedoch mit zwei Gestellten da steht. In Lauerposition für den Schlussgang befindet sich auch der junge Ostschweizer Sämi Giger und der Fricktaler David Schmid.

 

*** Zwischenrangliste nach 5 Gängen ***

Nach dem 5. Gang wird die Spitzengruppe allmählich kleienr. Der amtierende Schwingerkönig Matthias Sempach untermauerte seine Ansprüche, den Titel zu verteidigen. Er bodigte Mario Thürig. Ebenfalls zu den Siegern reihten sich seine Klubkameraden Remo Käser, Simon Anderegg und Matthias Glarner. Auch der Bündner Armon Orlik bestätigte seine gute Form vom Samstag und gewann gegen Matthias Siegenthaler. Aus Sicht der Innerschweiz erfreulich, auch die beiden Schwinger Christian Schuler und Sven Schurtenberger sind nach wie vor vorne dabei und können ein Wörtchen um die Schlussgangteilnahme mitreden. Dies dürfte aber schwierig werden, denn die Einteilung für den sechsten Gang sieht wie folgt aus:

Christian Schuler vs. Remo Käser
Sven Schurtenberger vs. Matthias Sempach
Philipp Laimbacher vs. Roger Erb
Armon Orlik vs. Patrick Räbmatter
Matthias Glarner vs. Adrian Steinauer
Daniel Bösch vs. Christian Stucki

 

*** Zwischenrangliste nach 4 Gängen ***

Der grosse Dominator der ersten drei Gänge, der Bündner Armon Orlik, wurde im 4. Gang gestoppt. Und dies von niemand geringerem als dem amtierenden Schwingerkönig Matthias Sempach. Durch dessen Sieg rückte die Spitze nun eng zusammen, nicht weniger als 15 Schwinger teilen sich die ersten beiden Plätze. Bless Michael führt das Feld aktuell an. Ebenfalls im ersten Rang sind die Berner Christian Stucki und Remo Käser rangiert. In Lauerpositionen auf dem zweiten Platz folgen dann unter anderem Matthias Sempach, Armin Orlik und die Innerschweizer Christian Schuler, Laimbacher Philipp, Müllestein Mike und Scheuber Lutz. Entschieden ist noch lange nichts, das Rennen um den Königstitel bleibt spannend. Los geht es morgen früh mit dem 5. Gang um 07.45 Uhr.

 

*** Zwischenrangliste nach 2 Gängen ***

Der Bündner Saison-Überflieger Armon Orlik hat auch den ersten Viertel (2 Gänge) des ESAF dominiert. Er gewann beide Gänge mit der Maximalnote 10. Dies gelang als einzigem auch dem Willisauer Martin Suppiger. Erfreulicherweise ebenfalls mit zwei Siegen auf dem Notenplatt in die Mittagspause gingen die Innerschweizer Pirmin Reichmuth, Sven Schurtenberger, Marcel Bieri, Stefan Binggeli und Philipp Schuler. Mit je einem Sieg und einem Gestellten (Unentschieden) stehen nach zwei Gängen unter anderem folgende Spitzenschwinger da: Matthias Sempach, Christian Stucki, Andi Imhof, Philipp Laimbacher und Christian Schuler.

Das nächste Update folgt nach dem 4. Gang (ca. 17.00 Uhr)

 

Das Warten hat endlich ein Ende! Drei Jahre nach Burgdorf ist am Freitag mit der Eröffnungsfeier das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Estavayer offiziell eröffnet worden. Schwingen, Hornussen und Steinstossen, umrahmt von einem riesigen Volksfest. Anbei die wichtigsten Informationen zum grössten Sportanlass der Schweiz.

Das "Eidgenössische" ist der grösste Sportanlass in der Schweiz und findet alle drei Jahre statt. In diesem jahr findet das "Eidgenössische" vom Freitag bis Sonntag, 26.-28. August, auf dem Areal des Militärflugplatzes Payerne statt. Im Mittelpunkt des Festes stehen das Schwingen und die Krönung des Schwingerkönigs in einer 50'000 Zuschauer umfassenden Arena. Daneben kämpfen aber auch die Hornusser und die Steinstosser um die besten Plätze. Umrahmt wir das Sportliche mit einem riesigen Volksfest mit diversen Konzerten und Animationen.

Zahlen und Fakten:

  • Budget: ca. 25 Mio CHF
  • 250'000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet
  • 4'000 Helferinnen und Helfer
  • 90 Hektaren Festgelände

Den Besucherinnen und Besucher wird während diesen drei Tagen einiges geboten. Das Festgelände ist für alle Besucherinnen und Besucher kostenlos zugänglich. Dabei kann man auch den Wettkämpfen der Hornusser und Steinwerfer zusehen. Einzig für die Schwingerarena benötigt man eine Eintrittskarte. Die Highlights aus dem Festprogramm:

Freitag:

  • 13:00 Empfang und Fahnenumzug durch die Stadt Estavayer-le-Lac
  • 13:00 Hornussen: Beginn der Wettkämpfe
  • 17:00 Eröffnungsfeier in der Arena
  • 20:00 Diverse Konzerte und Animationen auf dem Festgelände

Samstag:

  • 07:30 Einmarsch der Schwinger in die Arena
  • 08:00 Schwingen: Anschwingen
  • 09:00 Steinstossen: Beginn der Wettkämpfe
  • 16:00 Rankgverkündigungen der Hornusser
  • 17:30 Flugshow Patrouille Suisse
  • 18:00 Rankgverkündigungen der Steinstosser
  • 20:00 Diverse Konzerte und Animationen auf dem Festgelände

Sonntag:

  • 07:45 Schwingen: Beginn Ausstich
  • 09:30 Festakt
  • 13:15 Schwingen: Beginn Kranzausstich
  • 14:30 Finalstoss der Steinstosser mit dem Unspunnenstein in der Arena
  • 16:30 Schlussgang
  • 17:30 Schlussakt und anschliessende Rangverkündigung in der Arena sowie Preisverleihung im Gabentempel

Gegen 250'000 Besucherinnen und Besucher werden am "Eidgenössischen" erwartet.

Radio Pilatus berichtet live aus Estavayer. Weitere Informationen rund um das Schwing- und Älplerfest findet ihr hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus