Amoklauf von Salez: 17-Jährige stirbt in Spital

Nach dem Angriff in einem Zug von Mitte August ist ein weiteres Opfer gestorben

Eine Zugskomposition der Südostbahn.

Nach dem Amoklauf von Salez von Mitte August ist eine weitere Person gestorben. Gemäss einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft St. Gallen ist eine 17-jährige Frau vergangene Nacht im Spital ihren schweren Verletzungen erlegen. Einen grossen Teil ihrer Hautoberfläche wurde beim Angriff verbrannt.

Am 13. August 2016 nach 14.15 Uhr war es in einem Zug der Südostbahn auf der Bahnstrecke zwischen Buchs und Sennwald kurz vor dem Bahnhof Salez zu einem Tötungsdelikt gekommen. Ein 27-jähriger Mann griff wahllos Leute an. Dabei starb eine 34-jährige Frau noch am selben Tag, der Täter erlag am Folgetag seinen Verletzungen. Nun ist in der Nacht auf Mittwoch eine 17-jährige Frau ihren schweren Verletzungen erleben. Sie erlitt schwerste Verbrennungen am ganzen Körper und lag seit dem Angriff im Koma, wie verschiedene Online-Portale berichteten.  

Täter benutzte brennbare Flüssigkeit und Messer

Der Täter hatte in einem Regionalzug des Südostbahn eine brennbare Flüssigkeit ausgeschüttet und angezündet und seine Opfer mit einem Messer angegriffen. Das Tatmotiv des 27-Jährigen ist bisher nicht bekannt.

Kommentieren

comments powered by Disqus