Marcel Kälin wird neuer FCL-CEO

Der 50-Jährige gehörte einst zur Meistermannschaft des FC Luzern

FCL-Präsident Philipp Studhalter und der neue FCL-CEO Marcel Kälin Der neue FCL-CEO Marcel Kälin an der Medienkonferenz Der neue FCL-CEO Marcel Kälin

Audiofiles

  1. Marcel Kälin wird neuer FCL-CEO. Audio: Yanik Probst

Der 50-jährige Marcel Kälin wird neuer CEO des FC Luzern. „Wir sind glücklich, diesen kompetenten Fachmann für den FCL gewonnen zu haben“, sagte FCL-Präsident Philipp Studhalter an einer Medienkonferenz.

Marcel Kälin tritt die Nachfolge des im Juni abgesetzten Ruedi Stäger an. Vier Gründe waren für die Wahl von Kälin ausschlaggebend, schreibt der FC Luzern in seiner Mitteilung. Kälin habe erstens selber Erfahrung im Profi-Fussball, gehörte er doch der FCL-Meistermannschaft von 1989 an. Zweitens verfüge Kälin als CEO,Teilhaber und Verwaltungsrat in der Privatwirtschaft über ausgewiesene Führungskompetenz. Und drittens habe Marcel Kälin in diesem Sommer an der Universität St. Gallen ein Studium in Sportmanagement abgeschlossen.

Ein Innerschweizer für den FCL

Viertens sei Marcel Kälin geborener Innerschweizer und mit der Region stark verwurzelt. Kälin's Hauptaufgabe wird sein, den Klub wirtschaftlich auf Vordermann zu bringen. Zuletzt hatten Investoren jährlich zwei Millionen Franken einschiessen müssen. Nicht zuletzt aufgrund des finanziellen Misserfolgs musste Kälins Vorgänger Ruedi Stäger seinen Posten anfang Juni räumen. 

Trotz der nicht ganz einfachen bevorstehenden Aufgabe, freue sich Marcel Kälin sehr: „Ich bin ein Macher, der die Ärmel nach hinten krempeln und anpacken kann“, sagt der neue FCL-CEO. „Meine Motivation ist es, mit einem erfolgreichen Team zu beweisen, dass der FCL langfristig wirtschaftlich und sportlich erfolgreich geführt werden kann. Der FCL hat viel Potenzial – diese Herausforderung reizt mich!“ Marcel Kälin wird sein Amt am 1. Oktober 2016 antreten.

Kommentieren

comments powered by Disqus