Der FCL kann gegen YB aus dem Vollen schöpfen

Neuzugang Francisco Rodriguez im Aufgebot dabei

Dirigierte seine "Jungs" mit Leidenschaft: FCL-Trainer Markus Babbel.

Audiofiles

  1. Der FCL kann gegen YB aus dem Vollen schöpfen. Audio: Yanik Probst

Nach der zweiwöchigen Nati-Pause geht es am Samstag wieder weiter mit der Super League - für den FC Luzern gleich mit dem Spitzenkampf gegen die Berner Young Boys. 

Im letzten Spiel vor der Nati-Pause gab es für den FCL auswärts gegen St. Gallen eine 0:3 Pleite. Für Trainer Markus Babbel ist der Grund für das schlechte Abschneiden gegen St. Gallen klar. Es handle sich um ein "Kollektiv-Versagen", stellte Babbel fest. Am Samstag gegen YB solle das nicht mehr vorkommen. Der FCL habe die zweiwöchige Pause genutzt und wieder intensiv trainiert, so der Babbel weiter.

Im Spitzenkampf kann Babbel zudem auf sein komplettes Kader zurück greifen. Alle Spieler sind fit und können am Samstagabend spielen. Auch Innenverteidiger Tomislav Pulic kehrte nach seiner Verletztung wieder in die Mannschaft zurück. Weg ist hingegen Jakob Jantscher, der zum Schluss des Transferfensters noch in die Türkei verkauft wurde. Neu dabei ist dafür Francisco Rodriguez, welcher als Last-Minute-Transfer von Bundesligist Wolfsburg ausgeliehen wurde.

Francisco Rodriguez, der kleine Bruder von Nati-Spieler Ricardo Rodriguez, hat allerdings erst heute Freitag sein erstes richtiges Training mit dem FCL absolviert. Dennoch sei er bereit gegen YB zu spielen, sagte er gegenüber Radio Pilatus. Auch Trainer Markus Babbel ist überzeugt, dass Rodriguez dem FCL bald viel helfen kann. Er sei ein technisch sehr guter Spieler, der gerne und auch stark am Ball sei, so der FCL-Trainer.

YB fehlen gleich zwei Stürmer

Wichtig wird für den FCL im Spitzenkampf gegen YB aber auch eine gute Defensive sein. Die Berner sind für ihren offensiven Fussball bekannt. Gegen Luzern fehlen YB mit Guillaume Hoarau und Alexander Gerndt aber gleich zwei Stürmer. Dennoch wollte FCL-Innenverteidiger Francois Affolter nicht von einem schwächeren YB sprechen. Mit Ex-FCL-Stürmer Michi Frey und Yuya Kubo habe YB noch weitere gute Stürmer. 

Los geht der Spitzenkampf zwischen YB und dem FC Luzern im Stade de Suisse am Samstagabend um 20.00 Uhr. Radio Pilatus berichtet wie immer live. 

Francísco Rodriguez (Zweiter von Rechts) wird in Bern dabei sein. Zu Beginn aber wohl noch auf der Bank sitzen.

Kommentieren

comments powered by Disqus