Nachfrage nach Terror-Versicherungen steigt

Die SBB haben sämtliches Rollmaterial und alle Anlagen abgedeckt

Terrorismus (Symbolbild)

In der Schweiz steigt die Nachfrage nach Terror-Versicherungen. Die SBB verfügen seit Anfang Jahr über eine Terror-Versicherung, wie der „Sonntags-Blick“ berichtet. Sämtliches Rollmaterial und alle Anlagen, Bahnhöfe und Gebäude seien abgedeckt, so die SBB gegenüber der Zeitung.

Auch das Zürcher Opernhaus und der Euro-Airport in Basel sind abgesichert. Verschiedene Versicherungen erklärten auf Anfrage des „Sonntags-Blick“, dass die Nachfrage nach Terror-Versicherungen steige. Bei der Mobiliar hätte vorab die Nachfrage bei Grosskunden zugenommen, sagte ein Unternehmenssprecher. Auch die Zurich-Versicherung und die Helvetia bestätigten gegenüber der Zeitung die Nachfrage.

Für KMU-Betriebe und Privatpersonen lohnt sich eine Terror-Versicherung nur in Ausnahmefällen. Dafür gibt es Unfall- und Lebensversicherungen. Schäden an Liegenschaften seien in der Regel durch die Gebäudeversicherung abgedeckt, erklärte Urs Burger, CEO der Versicherungsberatung Advantis gegenüber dem "Sonntags-Blick".

Kommentieren

comments powered by Disqus