FCL-Spieler sollen sich mehr quälen

Babbel verlangt gegen Lausanne mentale Stärke

Impressionen FC Luzern - FC Lausanne Impressionen FC Luzern - FC Lausanne

In der 13. Super League Runde spielt der FC Luzern am Sonntag (13.45 Uhr) auswärts gegen Lausanne. Gegen die Westschweizer hat der FCL noch eine Rechnung offen. Das Heimspiel verlor die Babbel-Elf vor rund einem Monat mit 1:3. Gleich mehrmals wurden die Luzerner vom Aufsteiger gnadenlos ausgekontert und teils regelrecht vorgeführt.

Die Vorzeichen vor dem Spiel auf der Pontaise sind nun aber anders. Die Lausanner haben die letzten beiden Super League Spiele verloren, Luzern hat dank den Siegen gegen St. Gallen und Köniz Moral getankt. Nun seien seine Spieler metal gefordert. "Sie müssen noch mehr den inneren Schweinehund überwinden, dann gewinne man auch solche Spiele wie in Lausanne nach einer anstrengenden Woche", so FCL-Trainer Markus Babbel.

Beim FCL sind die beiden Innenverteidiger Puljic und Costa angeschlagen und daher fraglich. Bei Lausanne fehlt Captain Custodio wegen einer Sperre.

 

Audiofiles

  1. Babbel verlangt von seinen Spielern gegen Lausanne mentale Stärke. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus