FCL gegen Schlusslicht Vaduz Favorit

Der Einsatz von Topscorer Marco Schneuwly ist fraglich

Luzerns Markus Neumayr im Einsatz gegen Maurice Brunner von Vaduz. Volle Konzentration: Marco Schneuwly trifft auf Vaduz-Goalie Peter Jehle.

In der 17. Super League Runde spielt der FC Luzern am Samstag (17.45 Uhr) zu Hause in der Swissporarena gegen das Schlusslicht FC Vaduz. Gegen die Lichtensteiner hat der FCL eine tolle Bilanz. Sieben der letzten zehn Spiele haben die Luzerner gewonnen und dreimal Unentschieden gespielt.

Wenn Luzern gegen Vaduz spielt, gewinnen meistens die Innerschweizer. Letzmals im September 2008 gewannen die Lichtensteiner ein Spiel gegen den FC Luzern. Der FCL seinerseits konnte die Spiele in jüngster Vergangenheit fast alle siegreich gestalten. Alle drei Partien im Jahr 2016 gingen an die Luzerner, dies mit einem Torverhältnis von 10:3.

Einsatz vom FCL-Topscorer Marco Schneuwly fraglich
Beim FC Luzern fehlen im Spiel gegen das Super League Schlusslicht Vaduz die beiden Langzeitverletzten Nici Haas und Tomi Juric. Topscorer Marco Schneuwly ist zudem fraglich, da er neben Adduktorenproblemen unter der Woche auch noch wegen Magen-Darm-Problemen aufs Training verzichten musste.

Audiofiles

  1. Der FC Luzern vor dem Spiel gegen Vaduz. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus