Luzern: Deutscher Raser muss ins Gefängnis

Mit 150 km/h zwischen Gisikon und Inwil gerast

Kriminalgericht Luzern am Alpenquai

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen 31-jährigen Deutschen zu einem Jahr und sieben Monaten Gefängnis verurteilt. Der Mann raste vor zwei Jahren mit seinem Motorrad zwischen Gisikon und Inwil mit 150 statt den erlaubten 80 km/h. Ein halbes Jahr muss der Mann ins Gefängnis, den Rest der Strafe sprach das Gericht auf Bewährung aus.

Vor zwei Jahren raste ein heute 31-jähriger Deutscher mit seinem Motorad auf der Strasse zwischen Gisikon und Inwil. Statt mit den erlaubten 80 km/h war er mit 150 unterwegs. Ausserdem hatte er keinen gültigen Führerausweis. Der deutsche Ausweis war ihm bereits zwei Jahre zuvor abgenommen worden und auch den Schweizer Ausweis musste er kurz darauf vorsorglich abgeben.

Das Luzerner Kriminalgericht verurteilte den in Luzern wohnhaften Mann nun zu einem Jahr und sieben Monaten Gefängnis. Ein halbes Jahr davon muss der Deutsche ins Gefängnis. Den Rest der Strafe sprach das Kriminalgericht auf Bewährung aus. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und kann noch an das Luzerner Kantonsgericht weitergezogen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus