Liste: So kalt war es diese Nacht

Am Samstagmorgen wird es noch etwas kälter

Die vergangene Nacht war in der Schweiz äusserst kalt (Archivbild).

Mit arktischer Kaltluft sind die Temperaturen heute Morgen verbreitet eisig kalt. Spitzenreiter in tieferen Lagen ist Welschenrohr im Kanton Solothurn mit -18,4 Grad, in höheren Lagen schwingt La Brévine mit -29,9 Grad obenaus!

Wie MeteoNews mitteilt, sind die Temperaturen heute Morgen mit der eingeflossenen arktischen Kaltluft verbreitet eisig kalt. Spitzenreiter in tieferen Lagen ist Welschenrohr im Kanton Solothurn mit -18,4 Grad vor Courtelary im Kanton Bern mit -16,8 Grad (siehe untenstehende erste Liste). In höheren Lagen schwingt La Brévine mit -29,9 Grad vor dem Corvatsch mit - 26,9 Grad obenaus (siehe zweite Liste). 

Und es geht kalt weiter: Nach einer teils klaren Nacht wird es morgen früh vielerorts noch etwas kälter. Dies ist dann aber der Höhepunkt der Kälte, ab Sonntag sind die Temperaturen weniger tief.

Die tiefsten Temperaturen unterhalb von 800 Metern:

  • Welschenrohr (679 m ü.M., SO)    -18.4
  • Courtelary (685 m ü.M., BE)    -16.8
  • Bern-Belpmoos (510 m ü.M., BE)    -16.0
  • Marsens (722 m ü.M., FR)    -15.6
  • Delsberg (439 m ü.M., JU)    -14.7
  • Meiringen (589 m ü.M., BE)    -13.9
  • Zürich Flughafen (436 m ü.M., ZH)    -13.6
  • Egolzwil (522 m ü.M., LU)    -13.3
  • Schüpfheim (760 m ü.M., LU)    -13.2
  • Breitenbach (392 m ü.M., SO)    -12.9
  • Sattel (790 m ü.M., SZ)    -12.8
  • Thierachern (570 m ü.M., BE)    -12.8
  • Frutigen (799 m ü.M., BE)    -12.3
  • Hallau (419 m ü.M., SH)    -12.2
  • Vuisternens-devant-Romont (780 m ü.M., FR)    -12.2
  • Langnau im Emmental (745 m ü.M., BE)    -12.2
  • Marthalen (411 m ü.M., ZH)    -12.1
  • Freiburg (646 m ü.M., FR)    -12.1
  • Balsthal (489 m ü.M., SO)    -12.1
  • Flaach (373 m ü.M., ZH)    -12.0

Berücksichtigte Zeitspanne: 6. Januar 2016, 00.10 bis 06.55 Uhr

Die tiefsten Temperaturen oberhalb von 800 Metern:

  • La Brévine (1050 m ü.M., NE)    -29.9
  • Corvatsch (3315 m ü.M., GR)    -26.9
  • Jungfraujoch (3580 m ü.M., BE)    -24.0
  • Buffalora/Ofenpass (1970 m ü.M., GR)    -24.0
  • Titlis (3040 m ü.M., OW)    -23.8
  • Piz Martegnas (2670 m ü.M., GR)    -23.5
  • Weissfluhjoch/Davos (2690 m ü.M., GR)    -23.1
  • Säntis (2502 m ü.M., AR)    -21.6
  • Samedan (1705 m ü.M., GR)    -21.6
  • Engstligenalp (1964 m ü.M., BE)    -21.1
  • Naluns-Schlivera (2400 m ü.M., GR)    -20.7
  • Crap Masegn (2480 m ü.M., GR)    -20.6
  • Berninapass (2328 m ü.M., GR)    -18.9
  • Ulrichen (1345 m ü.M., VS)    -18.7
  • Gütsch (2287 m ü.M., UR)    -18.6
  • Eggishorn (2893 m ü.M., VS)    -18.4
  • Les Diablerets (2966 m ü.M., VD)    -18.1
  • Pilatus (2106 m ü.M., LU)    -17.6
  • Arosa-Maran (1878 m ü.M., GR)    -17.1
  • La Chaux-de-Fonds (1019 m ü.M., NE)    -17.0

Berücksichtigte Zeitspanne: 6. Januar 2016, 00.10 bis 06.55 Uhr

Kommentieren

comments powered by Disqus