Bruno «Nöggi» Koch ist Rüüdige Lozärner 2016

Die Emmer Kultur-Legende siegt mit über 5'000 Stimmen

Der Rüüdige Lozärner 2016 heisst Bruno «Nöggi» Koch. Die Emmer Kulturlegende hat die spannende Wahl für sich entschieden. Mit 5‘063 Stimmen platzierte er sich vor Alceo «Ceo» Benedetti, dem Präsidenten des wiederbelebten «Lozärner Altstadt Fäscht» und Liliane «Lili» Brun, der guten Seele des SC Kriens. Radio Pilatus führte die Wahl bereits zum 24. Mal durch. Insgesamt gaben in diesem Jahr 14‘773 Personen ihre Stimme ab.  

«Das ist unglaublich und kaum zu glauben!» Bruno «Nöggi» Koch reagierte hörbar gerührt, als er von Radio Pilatus erfuhr, dass er die Wahl zum Rüüdige Lozärner 2016 gewonnen hat. Alceo «Ceo» Benedetti, Präsident des wiederbelebten «Lozärner Altstadt Fäscht» landete mit 4‘602 Stimmen auf dem zweiten Platz. Liliane «Lili» Brun, die gute Seele des SC Kriens, erzielte mit 4‘003 Stimmen den dritten Platz. Mit 1‘105 Stimmen auf den vierten Platz schaffte es Bruno Rampinelli, der leidenschaftliche Wirt des Restaurants Geissmättli.

Seit 40 Jahren für die Kultur engagiert

Bruno Koch ist in Emmen eine lebende Kultur-Legende. Dem 60-Jährigen sagen alle nur «Nöggi». Der Ur-Emmer erhielt 2016 den Emmer Kulturpreis. Damit ehrte ihn der Gemeinderat für seinen jahrzehntelangen Einsatz für verschiedene Vereine. Als Dirigent, Chorleiter, Fasnächtler und Musiker engagiert sich Koch seit 40 Jahren für die Kultur in Emmen. Bruno «Nöggi» Koch ist gelernter Maschinentechniker. Seine Firma verkauft Schneekanonen. Chorgesang und Fasnacht sind seine Hobbies. Bei der Guuggenmusig Gaugewäudler, welche er vor über 40 Jahren gegründet hatte, ist er noch heute aktiv dabei.

Wahl seit 1994

Die vier Finalisten wurden von einer Radio Pilatus Jury aus rund 100 Hörervorschlägen ausgewählt. Während drei Tagen konnte die Hörerschaft per Internet und Fax ihren Rüüdige Lozärner 2016 wählen. Mit dem Titel zeichnen die Hörerinnen und Hörer von Radio Pilatus alljährlich am Dreikönigstag eine Person aus, welche im vergangenen Jahr durch besondere Leistung aufgefallen war. Radio Pilatus führt die Wahl seit 1994 durch.

Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Krystal Limousine vor Nöggis Haus Wahlkoordinator Sämi Deubelbeiss gratuliert Bruno Nöggi Koch zum Titel "Rüüdige Lozärner 2016" Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Nöggi Koch wird empfangen von seiner Guggenmusik Gaugewäudler Nöggi Koch wird empfangen von seiner Guggenmusik Gaugewäudler Barbara Koch und zwei ihrer Enkel Guggenmusik Gaugewäudler Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Guggenmusik Gaugewäudler Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Nöggi Koch mit den ehemaligen Rüüdigen Kudi Müller und Fritz Haller Nöggi Koch mit dem Rüüdigen Lozärner 2004 Hansruedi Hasler Nöggi Koch mit Mitfinalistin Lili Brun Nöggi Koch mit Vorgänger Beat Fischer Nöggi Koch mit dem Rüüdigen Lozärner 2014 Patrick Ottiger Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Nöggi Koch mit Ceo Benedetti Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Nöggi Koch mit seiner Familie Die unterlegenen Finalisten bei der Wahl 2016 liessen sich die Freude nicht verderben: Ceo Benedetti, Bruno Rampinelli und Lili Brun (v.l.n.r.) Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch mit Radio Pilatus Wahlkoordinator Sämi Deubelbeiss und Vorgänger Beat Fischer Nöggi Koch mit seiner Familie Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Wahlfeier im Hotel Schweizerhof Luzern Nöggi Koch mit seiner Familie Alle Kandidaten 2016: Bruno Rampinelli, Lili Brun, Sieger Nöggi Koch und der Zweitplatzierte Ceo Benedetti Finalisten 2016 Ceo Benedetti und Bruno Rampinelli Rüüdiges Lozärner Gruppenbild: Beat Fischer, Maik Hauser, Kudi Müller, Hansruedi Hasler, Fritz Haller, Margrit Windlin, Thomas Schmid, Bruno Nöggi Koch, Patrick Ottiger, Thomas Walpen, Gian Walker, Peter Aschwanden, Daniel Bucheli, Peter Gabriel und Urs D Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch mit den Ehemaligen Daniel Bucheli und Urs Doggwiler Wanderpokal und Urkunde des Rüüdigen Lozärner Guggenmusik Gaugewäudler Der Rüüdige Lozärner 2016 Bruno «Nöggi» Koch Auch eine Delegation des Emmer Gemeinderates gratulierte: Susanne Truttmann, Nöggi Koch, Gemeindepräsident Rolf Born und Urs Dickerhof (v.l.n.r.) kamen an die Wahlfeier ins Hotel Schweizerhof Luzern Nöggi Koch mit seiner Familie Guggenmusik Gaugewäudler Nöggi Koch mit seiner Familie Bruno «Nöggi» Koch, die Emmer Kultur-Legende

Audiofiles

  1. Rüüdige Lozärner 2016: Live im Pilatus Interview - Teil 1. Audio: Thomas Zesiger
  2. Rüüdige Lozärner 2016: Live im Pilatus Interview - Teil 2. Audio: Thomas Zesiger
  3. Rüüdige Lozärner 2016: Die Wahlfeier. Audio: Thomas Zesiger
  4. Rüüdige Lozärner 2016: Nöggi Koch lässt sich feiern. Audio: Thomas Zesiger
  5. Rüüdige Lozärner 2016: So reagierte Bruno «Nöggi» Koch auf die Wahl. Audio: Maik Wisler / Sämi Deubelbeiss
  6. Live-Schaltung zu Nöggi Koch in die Limousine. Audio: Sämi Deubelbeiss
  7. Rüüdige Lozärner: Die Wahlfeier im Hotel Schweizerhof Luzern läuft. Audio: Maik Wisler / Yanik Probst
Alceo «Ceo» Benedetti, Präsident des wiederbelebten «Lozärner Altstadt Fäscht», schaffte es auf Rang zwei. Liliane «Lili» Brun, die gute Seele des SC Kriens, wurde Dritte. Bruno Rampinelli, der leidenschaftliche Wirt des Restaurants Geissmättli, landete auf Rang vier.

Kommentieren

comments powered by Disqus