Grammies: Adele fünf Mal ausgezeichnet

Ebenfalls fünf Auszeichnungen für David Bowie

Adele ist die grosse Gewinnerin der diesjährigen Grammy-Verleihung: Sie wurde fünf Mal ausgezeichnet. Ebenfalls fünf Grammies gingen posthum an David Bowie.

Die Gewinner der Grammy Awards 2017 stehen fest. Sängerin Adele hat das Rennen ganz klar für sich entschieden. Die britische Sängerin räumte gleich fünf der begehrten Musikpreise ab, darunter in den Hauptkategorien Album des Jahres, Aufnahme des Jahres und Song des Jahres.

Die grosse Favoritin des Abends, Beyoncé, konnte hingegen nur zwei Grammys für sich entscheiden. Sie setzte sich in den Kategorien bestes zeitgenösisches Urban-Album und bestes Musik-Video gegen ihre Konkurrenten durch. Ebenfalls fünf Mal ausgezeichnet wurde David Bowie, der im Januar 2016 verstorben ist.

Adele bricht ihren Auftritt ab

Adele hat ihren Auftritt bei den Grammys schon nach wenigen Sekunden abgebrochen und noch einmal von vorne angefangen. Die Sängerin zollte ihrem verstorbenen Landsmann George Michael musikalisch Tribut, in dem sie dessen Stück "Fast Love" zum Besten gab. Doch schon nach den ersten Tönen brach sie ab und sagte zum Publikum: "Ich weiss, das ist Live-TV. Es tut mir leid, aber ich kann es nicht so machen, wie letztes Jahr. (...) Können wir bitte noch mal von vorne anfangen. Es tut mir leid, ich kann das nicht für ihn versauen." Der zweite Versuch verlief reibungslos.

Letztes Jahr beim Auftritt von Adele bei den Grammys gab es Tonprobleme, weshalb sie bei ihrer Performance kaum zu hören war.

Playing the Grammys tonight on cbs, tune in !

Ein von Ed Sheeran (@teddysphotos) gepostetes Foto am

Ed Sheeran bringt Webseite zum Einsturz

Ed Sheeran hat mit seinem Auftritt bei den Grammys nicht nur die Zuschauer begeistert, sondern auch eine Webseite zum Einsturz gebracht. Offenbar wollten so viele Menschen wissen, welche Pedalklaviatur der Sänger für seine Show von "Shape of You" verwendet, dass die Internetseite Equipboard zusammenbrach. Auch noch 20 Minuten nach Sheerans Auftritt konnten man auf der Seite nur "502 Error" lesen.

Lady Gaga und Metallica kämpften mit Tonproblemen

Metallica rockten bei Grammys gemeinsam mit Lady Gaga die Bühne, doch die Performance verlief nicht ganz so wie geplant. Gleich zu Beginn des Auftritts von "Moth Into Flame" setzte das Mikrofon von Frontmann James Hetfield aus. Er handhabte das jedoch wie ein wahrer Rockstar, wie man in der Fernsehübertragung sehen konnte. Schon nach wenigen Sekunden übernahm Lady Gaga seinen Part bis Hetfield dann einfach das Mikro mit ihr teilte und beide mit dem Rest der Band die Bühne wortwörtlich in Flamme aufgehen liessen.

Hier die wichtigsten Gewinner der Grammy Awards 2017:

ALBUM DES JAHRES
"25" - Adele

AUFNAHME DES JAHRES
"Hello" - Adele

SONG DES JAHRES
"Hello" - Adele 

BESTER NEUER KÜNSTLER
Chance The Rapper

BESTES STIMMLICHES POPALBUM
"25" - Adele

BESTE POP SOLO PERFORMANCE
"Hello" - Adele

BESTE POP DUO/GRUPPEN PERFORMANCE 
"Stressed Out" - Twenty One Pilots

BESTES TRADITIONELLES GESANGS-POP-ALBUM
"Summertime: Willie Nelson Sings Gershwin" - Willie Nelson

BESTE DANCE/ELECTRO-AUFNAHME
"Don't Let Me Down" - The Chainsmokers Featuring Daya

BESTES DANCE/ELECTRO-ALBUM
"Skin" - Flume

BESTE METAL PERFORMANCE
"Dystopia" - Megadeth

BESTE ROCK PERFORMANCE
"Blackstar" - David Bowie

BESTES ROCK-ALBUM
"Tell Me I'm Pretty" - Cage The Elephant

BESTER ROCK-SONG
"Blackstar " - David Bowie

BESTES COUNTRY-ALBUM
"A Sailor's Guide To Earth" - Sturgill Simpson

BESTER COUNTRY-SONG
"Humble and Kind" - Tim McGraw

BESTE COUNTRY SOLO PERFORMANCE
"My Church" - Maren Morris

BESTE COUNTRY DUO/GRUPPEN PERFORMANCE
"Jolene" - Pentatonix Featuring Dolly Parton

BESTE RAP PERFORMANCE
"No Problem" - Chance The Rapper Featuring Lil Wayne & 2 Chainz

BESTES RAP-ALBUM
"Coloring Black" - Chance The Rapper

BESTE RAP/SONG-KOLLABORATION
"Hotline Bling" - Drake

BESTER RAP-SONG
"Hotline Bling" - Drake

BESTER R'N'B-SONG
"Lake By the Ocean" - Maxwell

BESTES R'N'B-ALBUM
"Lalah Hathaway Live" - Lalah Hathaway

BESTES ZEITGENÖSSISCHES URBAN-ALBUM
"Lemonade" - Beyoncé 

BESTE R'N'B-PERFORMANCE
"Cranes in the Sky" - Solange

BESTE TRADITIONELLE R'N'B-PERFORMANCE
"Angel" - Lalah Hathaway

KATEGORIE ALTERNATIVE

BESTES ALTERNATIVE MUSIK-ALBUM
"White Sun II" - White Sun

BESTER FILMSONG
"Can't Stop The Feeling!" - Justin Timberlake ("Trolls")

BESTE FILMMUSIK
"Miles Ahead" - Miles David & Various Artists

BESTER SOUNDTRACK FÜR VISUELLE MEDIEN
"Star Wars: Das Erwachen der Macht"

BESTES MUSIK-VIDEO
"Formation" - Beyoncé

BESTER MUSIK-FILM
"The Beatles: Eight Days A Week The Touring Years" - the Beatles

PRODUZENT DES JAHRES (NICHT KLASSISCH)
Greg Kurstin

PRODUZENT DES JAHRES (KLASSISCH)
David Frost

(Quelle: Firstnews)

Audiofiles

  1. Grammy-Verleihung: Adele ist die grosse Gewinnerin. Audio: Damian Betschart / Roman Unternährer
  2. Grammy-Verleihung: Adele und David Bowie gehören zu den grossen Gewinnerin. Audio: Damian Betschart / Roman Unternährer

Kommentieren

comments powered by Disqus