SUVA: Weniger Unfälle dank Prävention

Auch in der Freizeit hat es im vergangenen Jahr weniger Unfälle gegeben

Präventionsbild der SUVA-Kampagne "weniger Unfälle dank Schneesport Check"

In der Schweiz sind im vergangenen Jahr weniger Unfälle am Arbeitsplatz passiert. Das zeigen die neusten Zahlen der SUVA. Ein Grund dafür seien die Präventionskampagnen.

Knapp 118'000 Berufsunfälle hat es im vergangenen Jahr in der Schweiz gegeben, so die SUVA. Das sei rund ein Prozent weniger als im Vorjahr. Dass es weniger Arbeitsunfälle gab, sei den Präventionskampagnen zu verdanken, diese zeigten Wirkung. Ausserdem habe auch die Automatisierung ihren Anteil. Dadurch würden die Angestellten gefährliche Arbeiten immer seltener selber machen.

Auch die Zahl der Nichtberufsunfälle sei unter anderem dank Prävention zurückgegangen. Rund 260'000 Personen sind im vergangenen Jahr in ihrer Freizeit verunfallt, ein halbes Prozent weniger als im Vorjahr. 

Büro der Schweizerischen Unfallversicherung Suva in der Stadt Luzern. Präventionsbild der SUVA-Kampagne "weniger Unfälle dank Schneesport Check"

Kommentieren

comments powered by Disqus