Umgestaltung des ewl-Areals nimmt Fahrt auf

Luzerner Stadtparlament stützt die Pläne der Regierung

Das ewl-Areal in der Stadt Luzern.

Das Areal von Energie Wasser Luzern ewl an der Industriestrasse soll in den kommenden Jahren neu genutzt werden. Unter anderem sollen dort das neue Feuerwehrlokal, Büros für die Stadtverwaltung und rund 160 Wohnungen entstehen.

Die FDP verlangte, nach der Umnutzung soweit als möglich auf Büros für die Verwaltung zu verzichten und diese Flächen dem freien Markt zur Verfügung zu stellen. Der Vorstoss war jedoch chancenlos. Schon heute befinden sich in den Gebäuden auf dem ewl-Areal verschiedene Verwaltungsabteilungen, unter anderem die Dienstabteilungen Geoinformationszentrum und Umweltschutz. Diese arbeiten teils mit Energie Wasser Luzern ewl zusammen, es wäre deshalb keine gute Lösung, diese auszulagern, befand eine Parlamentsmehrheit.

Zudem brauchen die Feuerwehr und der Zivilschutz neue Lokalitäten, die heutigen Räumlichkeiten an der Kleinmattstrasse sind veraltet. Eine Ersatzlösung auf dem ewl-Areal  erachtet die Stadtregierung als optimale Lösung.

Die Stadtregierung will Mitte Jahr einen Planungsbericht vorstellen, wie es mit dem ewl-Areal genau weitergehen soll. Darin soll auch aufgezeigt werden, ob auf dem Areal mindestens ein kleiner Anteil von gemeinnützigem Wohnungsbau möglich ist. Die ewl ist eine Aktiengesellschaft, welche zu 100 Prozent der Stadt Luzern gehört.

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus