Die positive FCL-Serie gegen Thun

Vier der fünf letzten Duelle gewann Luzern

Die beiden Luzerner Simon Grether (links) und Ricardo Costa (rechts) gegen Thuns Kevin Bigler. Jeff Saibene, Trainer des FC Thun.

In der 21. Super League Runde spielt der FC Luzern (SA 17.45 Uhr) zu Hause gegen den FC Thun. Die Berner Oberländer, welche zusammen mit Vaduz auf dem letzten Rang überwintert hatten, sind gut in die Rückrunde gestartet. Dies gilt aber auch für die Luzerner, welche vor allem vor Wochenfrist gegen YB ein Spektakel boten.

Nachdem die Luzerner in früheren Jahren (von 2010 bis 2013 in 14 Spielen nur ein FCL-Sieg) stets Mühe bekundeten gegen defensiv eingestellte Thuner, ist unter Trainer Markus Babbel der Knoten geplatzt. Als erster FCL-Trainer überhaupt konnte Babbel in der Thun-Arena gewinnen und doppelte in dieser Saison gleich nach. Aber auch zu Hause auf der Luzerner Allmend hatte der FCL die Thuner zuletzt stets im Griff. Die vergangenen zwei Heimspiele gewann der FCL gegen Thun jeweils deutlich mit 3:0. Der letzte Thuner Erfolg in Luzern ist fast fünf Jahre her und datiert vom 20. Mai 2012. Die Luzerner werden alles daran setzten, dass dieses Datum noch lange bestand hält und man die positive Serie gegen Thun weiterführen kann.

Audiofiles

  1. FCL-Thun: Die Luzerner haben im Vorfeld ein gutes Gefühl. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus