Oscars: Riesige Verwirrung beim besten Film

Drama "Moonlight" als bester Film ausgezeichnet

Der Film "La La Land" ist der grosse Überflieger der diesjährigen Oscar-Verleihung in Los Angeles. Eine grobe Verwechslung überschattete den Schluss der diesjährigen Show.

In Hollywood wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag zum 89. Mal die Oscars verliehen. Der Film "La La Land" war der grosse Überflieger der diesjährigen Oscars. Gleich sechs Auszeichnungen erhielt der Film. Unter anderem wurde Emma Stone für ihre Rolle in "La La Land" als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Den Oscar für den besten Hauptdarsteller erhielt Casey Afflec für seine Rolle in "Manchester by the Sea". Die beiden Schweizer-Filme "Ma vie de courgette" und "La femme et le TGV" gingen leer aus.

Grosse Verwirrung beim wichtigsten Titel

Als kurz vor Schluss der Show der wichtigste Titel für den besten Film vergeben wurde, gab es eine grosse Verwirrung. Die Schauspieler Warren Beatty und Faye Dunaway haben den falschen Gewinner vorgelesen und damit für enorme Verwirrung gesorgt. Zuerst verkündeten Beatty und Dunaway, das Musical "La La Land" habe in der Hauptkategorie als bester Film gesiegt - das war aber falsch. Vermutlich wurden Umschläge vertauscht. Wenig später wurde das Missgeschick korrigiert. Das Drama "Moonlight" des schwarzen Regisseurs Barry Jenkins gewann den wichtigsten Oscar des Abends.

Die Liste mit allen Gewinnern gibt es hier.

Audiofiles

  1. Oscars: Grosse Panne zum Ende der 89. Verleihung. Audio: Carla Keller / Philipp Portmann
  2. Oscars: Überblick über die Gewinner. Audio: Carla Keller / Philipp Portmann

Kommentieren

comments powered by Disqus