Entlebuch will voll auf Windenergie setzen

Ein neuer Windpark soll die ganze Gemeinde mit Strom versorgen

Fotomontage Situation Alpiliegg mit Windrad Landschaftsästhetische Beurteilung der möglichen Windrad-Standorte Mögliche Standorte für Windräder in der Gemeinde Entlebuch Schattenwurf des bestehenden Windrads Feldmoos Einfache Fotomontage vom Standort Brunnenwäldli (vor dem Bau) mit dem bestehenden Windrad Feldmoos

Die Luzerner Gemeinde Entlebuch will ihren Strombedarf komplett mit Windenergie decken. Dazu sollen im Gebiet Alpiliegg drei bis vier neue Windräder gebaut werden. 

In der Luzerner Gemeinde Entlebuch soll ein neuer Windpark entstehen. Dazu sind im Gebiet Alpiliegg drei bis vier neue Windräder geplant, wie die Gemeinde Entlebuch mitteilte. Hinter der Idee steht der Entlebucher Roland Aregger, der mit seiner Firma Windpower AG schon die ersten zwei Windräder in der Gemeinde an den Standorten Feldmoos und Brunnenwäldli betreibt.

Strom für ein ganzes Dorf
Die drei bis vier vorgesehenen Windräder sollen pro Jahr 15 bis 20 Gigawattstunden Strom liefern. Damit könnte man den gesamten Strombedarf der Gemeinde von rund 16 Gigawattstunden decken, schreibt die Gemeinde Entlebuch in ihrer Mitteilung weiter. Geplant wird der Windpark zusammen mit Groupe E Greenwatt, einer Spezialfirma aus Freiburg. Die Gemeinde Entlebuch unterstützt das Projekt. Der geplante Windpark beim Alpiliegg könne effizient, umweltschonend und wirtschaftlich betrieben werden.

Wann der geplante Windpark im Alpiliegg gebaut werden soll, ist noch offen. Das Projekt ist laut den Planern noch nicht spruchreif. Ein erstes Vorprojekt soll dem Kanton Luzern aber schon bald vorgelegt werden. 

19 Standorte ausgewertet
Beim Windpark Alpiliegg handelt es sich um den vierten Standort für Windenergieanlagen in der Gemeinde Entlebuch. Nebst den Windrädern der Windpower AG an den Standorten Feldmoos und Brunnenwäldli betreiben die Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) beim Lutersarni die mit 120 Metern Höhe grösste Windenergieanlage der Zentralschweiz. 

Auf dem Gebiet der Gemeinde Entlebuch gibt es gemäss dem kommunalen Windpark-Gesamtkonzept 19 geeignete Standorte. Zusammen mit den andern Gemeinden der Biosphäre hat sich Entlebuch zum Ziel gesetzt, bis ins Jahr 2020 fünf Prozent des Strombedarfs der Region mit Windenergie zu decken. Laut dem regionalen Entwicklungsplan ist dies ab fünf Anlagen in der Grösse jener in Feldmoos oberhalb Entlebuch möglich.

Kommentieren

comments powered by Disqus