Wie das Militär die Mikrowelle hervorbrachte...

Die Welt in 60 Sekunden - eine Minute klüger mit Radio Pilatus

Von innen sieht eine Mikrowelle nicht selten so aus Das Magnetron: Hier entstehen die Mikrowellen Sendemast: Hier werden elektromagnetische Wellen gesendet. Diese können als Funk-, Fernseh- oder Radio-Sender empfangen werden.

Essen aufwärmen, Tiefgefrorenes auftauen oder kurz eine Tasse Wasser aufkochen - die Mikrowelle gehört in vielen modernen Küchen zum Standard. Dabei hat die Mikrowelle eine militärische Vergangenheit. Die phänomenale Küchenhilfe ist lediglich einem Zufall zu verdanken.

1946 steckte der US-amerikanische Ingenieur Percy Spencer, der zu dieser Zeit für ein Rüstungsunternehmen tätig war, mitten in der Weiterentwicklung von Radaranlagen. Während der Arbeit am Magnetron, des Herzstücks der Radaranlage, verspürte er ein seltsames Gefühl in seiner Brusttasche. Es stellt sich heraus, dass der dort verstaute Schokoladenriegel geschmolzen war.

Erfahrung half Entdecker auf die Sprünge

Als erfahrener Radar-Spezialist erkannte Percy Spencer, dass Nahrung per Mikrowellenstrahlung erwärmt werden kann. Er war allerdings nicht der Erste, der dieses Phänomen bemerkte. Als Inhaber von 120 Patenten mit Entdeckungen und Experimenten vertraut, verstand Spencer aber, was geschehen war: Die elektromagnetischen Wellen des Radars hatten die Schokolade geschmolzen.

Spencer führte in seinem Labor sogleich weitere Tests durch. Popcorn war das erste Nahrungsmittel, das gezielt auf diese Weise zubereitet wurde. Danach versuchte es der Forscher mit einem Nahrungsmittel, von dessen Zubereitung heute in jeder Mikrowellen-Bedienungsanleitung dringend abgeraten wird – das Versuchs-Ei explodierte vor den Augen der Forscher.

Gross, schwer und teuer

Im Jahr 1947 baute Spencer das erste Exemplar eines ‘Radarherdes’. Dieser war fast zwei Meter hoch und wog 340 kg. Er besass eine Wasserkühlung und hatte eine Leistung von 3’000 Watt, etwa das Dreifache von heute üblichen Haushaltsgeräten. Einer der ersten kommerziellen Mikrowellenherde hatte 1954 eine Leistung von 1’600 Watt und kostete zwischen 2’000 und 3’000 Dollar.

Mikrowellenherde wurden zuerst nur von Unternehmen entwickelt und angeboten, die Erfahrungen mit der Entwicklung von Radargeräten hatten. Hauptkunden waren zuerst Fluggesellschaften, die auf ihren Flügen viele Mahlzeiten in kurzer Zeit aufwärmen mussten.  Erst mit der Zeit hielten die Mikrowellen in den Grossküchen und den privaten Haushalte Einzug. 1965 kam mit einem Preis von 495 Dollar das erste einigermassen erschwingliche Gerät auf den Markt.

Audiofiles

  1. Die Welt in 60 Sekunden: So entstand die Mikrowelle. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus