Die AHV-Reform kommt vors Volk

Die Reform der Altersvorsorge hat im Parlament die letzte Hürde genommen

Das Bundeshaus

Die Reform der Altersvorsorge hat am Freitagmorgen die letzte Hürde im Parlament genommen. Beide Räte hiessen die Vorlage in der Schlussabstimmung gut. Als nächstes kommt die Reform der Altersvorsorge vor das Stimmvolk. Die Abstimmung findet Ende September statt.

Mit der Reform sollen unteranderem Neurentner ab dem kommenden Jahr 70 Franken mehr AHV-Rente im Monat erhalten und das Rentenalter für Frauen schrittweise auf 65 Jahre angehoben werden. Zudem sollen die Mehrwehrtsteuern um 0,6 Prozent erhöht werden. 

Der nächste Schritt ist die Volksabstimmung. Diese ist auf den 24. September 2017 angesetzt. Die Zustimmung von Volk und Ständen ist nötig, weil für eine Mehrwertsteuer-Erhöhung die Verfassung angepasst werden muss. Findet die Reform eine Mehrheit, werden Anfang 2018 jene Änderungen in Kraft gesetzt, welche die AHV betreffen. 

Kommentieren

comments powered by Disqus