Enkeltrickbetrüger ergaunerten total eine Million

Im Kanton Aargau läuft das bisher grösste Verfahren gegen eine Betrügerbande

Die Enkeltrickbetrüger-Bande ergaunerte total eine Million Franken

 

Die Enkeltrick-Mafia in der Schweiz arbeitet erfolgreich. Wie die Sonntagszeitung berichtet, läuft im Kanton Aargau das bisher grösste Verfahren gegen eine Betrügerbande.

Diese Betrügerbande hatte Schweizer Rentnern insgesamt eine Million Franken abgeknöpft. Die Bande, die im Fokus der Aargauer Staatsanwaltschaft steht, soll in den Kantonen Bern, Zürich, St.Gallen, Thurgau und Aargau 50 Senioren das Geld abgeknöpft haben.  Das Verfahren läuft jetzt gegen einen der Drahtzieher, dessen Vater sogar der Erfinder des Enkeltricks sein soll.  "Root ämol, wer isch dra?" so habe es jeweils getönt, wenn sich der Betrüger am Telefon gemeldet hatte. Er gab sich als Bekannter aus, sagte, er sei in einer Notlage und verlangte zwischen 10'000 und 90'000 Franken.

Laut der Aargauer Staatsanwaltschaft versuchten die Gauner  betagten Menschen insgesamt 3 Millionen Franken abzuknöpfen. Jeder dritte Anruf führte zum Erfolg.

Kommentieren

comments powered by Disqus