9 Tote bei Explosionen in der Metro St. Petersburg

Präsident Putin spricht von einem Terroranschlag

Die Metro St. Petersburg

Bei einer Sprengstoffexplosion in der U-Bahn der russischen Stadt St. Petersburg sind neun Menschen getötet worden. Etwa 20 Menschen seien verletzt worden. Es soll sich um einen Terroranschlag gehandelt haben.

Wie die russische Nachrichtenagentur Tass berichtete, sei offenbar ein Sprengsatz in einem Zug auf der Fahrt zwischen zwei Stationen im Zentrum explodiert. Sieben U-Bahn-Stationen im Zentrum der Fünf-Millionen-Stadt wurden geräumt.

Bei der Agentur RIA hiess es unter Berufung auf nicht näher genannte Kreise, es habe Detonationen in mindestens zwei Bahnhöfen gegeben. Rettungskräften zufolge gab es in zwei Metro-Zügen Detonationen.

Der TV-Sender Life News zeigte Bilder von verletzten Menschen, die auf einem Bahnstieg liegen. Ein Reuters-Reporter berichtete von zahlreichen Rettungswagen nahe der Metro-Station Sennaja Ploschad. Dem Mediendienst Fontanka zufolge wurden drei Metro-Stationen geschlossen. Über die Hintergründe der Explosion gab es zunächst keine Informationen.

Präsident Wladimir Putin war am Montag in St. Petersburg, hielt sich aber nach Angaben seines Sprechers im Vorort Strelna auf. Putin sagte, es handle sich vermutlich um einen Terrorranschlag.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus