Zöllner in Basel stoppen Zigaretten-Schmuggler

38-jähriger Franzose wollte Schmuggelware in der Schweiz verkaufen

Ein Teil der sichergestellten Zigaretten.

Ein Zigarettenschmuggler ist mit 51 Stangen im Auto am Zoll Basel-Saint Louis erwischt worden. Wie die Zollkreisdirektion Basel mitteilte, hatte der Franzose die über 10'000 Zigaretten in der Schweiz verkaufen wollen. Nun muss er mit einer vierstelligen Busse rechnen.

Der 38-Jährige war von den Grenzwächtern bei der Einreise mehrmals gefragt worden, ob er Waren zu verzollen habe, was er jedoch verneinte. Als die Beamten seinen Wagen kontrollierten, kamen die Zigaretten-Stangen in einer unter Kleidern versteckten Schachtel zum Vorschein.

Die Zollfahndung eröffnete eine Strafuntersuchung gegen den Schmuggler. Ursprünglich stammte die geschmuggelte Ware aus der Ukraine. Der Zoll zog die Zigaretten ein und wird sie vernichten.

Kommentieren

comments powered by Disqus