Sarnen: Keine Bewilligung für Neubau im Zentrum

Bundesgericht entzieht der Kantonalbank die Baubewilligung

Die Obwaldner Kantonalbank darf im Zentrum von Sarnen keinen Neubau realisieren.

Die Obwaldner Kantonalbank darf ihren Hauptsitz im Zentrum von Sarnen nicht neu bauen. Das Bundesgericht hat die Baubewilligung aufgehoben.

Seit 11 Jahren plant die Obwaldner Kantonalbank nun schon den Neubau ihres Hauptsitzes im Zentrum von Sarnen. Nun ist klar, sie kann diesen definitiv nicht wie gewünscht bauen. Das Bundesgericht hat die Baubewilligung, welche eigentlich 2011 erteilt wurde, aufgehoben. Die Verantwortlichen bei der OBK zeigten sich enttäuscht über diesen Entscheid.

Begründet hat das Bundesgericht die Aufhebung damit, dass das Zentrum von Sarnen historisch geprägt und von nationaler Bedeutung sei. Der Neubau würde dies beeinträchtigen. Widerstand gegen den Neubau regte sich schon früher. Eine Anwohnerin hatte Kritik an der Erschliessung vorgebracht.

Neubau wegen Brand- und Hochwasserschutz
Die Bank plant den Neubau nun im Gebiet Sarnen Nord. Dort besitzt sie bereits ein 8000 qm grosses Bauland. Sie hat eine entsprechende Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.

Die Obwaldner Kantonalbank will ihren heutigen Hauptsitz aus mehreren Gründen erneuern. So machten Hochwasserschäden von 2005, erhöhte Anforderungen an den Brandschutz und mangelnde Statik des heutigen Gebäudes einen Um- beziehungsweise Neubau unumgänglich. Weiter braucht die Bank mehr Platz.

Kommentieren

comments powered by Disqus