Uri: 115 Millionen für das Kantonsspital Altdorf

Klarer Entscheid im Kantonsparlament

Kantonsspital Uri

Das Parlament Uri hat dem grössten Hochbauprojekt des Kantons zugestimmt. Das Parlament bewilligte einen Kredit von 115 Millionen Franken für den Um- und Ausbau des Kantonsspitals in Altdorf.

Das Parlament genehmigte den Baukredit mit 57 gegen 3 Stimmen. Dieser erlaubt eine Kostentoleranz von plus/minus 15 Prozent. Alle Fraktionen stellten sich grundsätzlich hinter das Projekt. Für alle war unbestritten, dass ein neues Spital für die Gesundheitsversorgung im Kanton Uri nötig ist. Kritisiert wurden allerdings die Kosten des Projekts.

Die CVP beantragte sogar ein Kostendach von maximal 115 Millionen Franken ohne Toleranz. Dieser Antrag scheiterte aber mit 40 gegen 20 Stimmen. Ein solcher Plafond sei bei Bauten solcher Art unüblich, nicht sachgemäss und wäre Augenwischerei, hiess es.

Spitalgebäude wird durch Neubau ersetzt

Das Projekt sieht vor, das heutige Spitalgebäude von 1963 durch einen vierstöckigen Neubau zu ersetzen. Der heutige Bettentrakt sowie ein Verbindungsbau werden abgerissen. Ein Anbau von 1997 wird saniert. Im Innern entstehen drei Operationssäle und zwei Pflegestationen mit 80 Betten in Ein- und Zweibettzimmern sowie eine Frauenklinik mit Geburtsabteilung. Weiter wird ein Ambulatorium eingerichtet, in dem Fachärztinnen und -ärzte enger zusammenarbeiten können.

Die Volksabstimmung über den Baukredit ist für den 24. September vorgesehen. Die Bauarbeiten sollen im Frühling 2019 starten. Der Bezug des Neubaus wird Ende 2022 erfolgen. Der gesamte Umbau soll Ende 2024 fertig sein.

Kommentieren

comments powered by Disqus