Beim FC Luzern brennt der Baum

Ein Kommentar von Radio Pilatus Sportchef Sämi Deubelbeiss

FCL-Trainer Markus Babbel spricht nach dem Desaster in Thun Klartext.

Der FC Luzern ist einmal mehr drauf und dran, eine gute Vorrunde zu verspielen. Nach dem blamablen Auftritt in Thun platzte FCL-Trainer Markus Babbel der Kragen.

Markus Babbel griff am Samstag an der Medienkonferenz im Berner Oberland seine Spieler, aber auch die FCL-Vereinsleitung an. Die Mannschaft sei mental tot, sie sei aktuell keine Einheit. Und die Vereinsleitung fordere viel, will endlich in die Europa League. Dies gehe aber nicht nur mit jungen Spieler, dafür müsse man auch Geld ausgeben. Geld, welches der FC Luzern jedoch seit Jahren nicht hat.

Jetzt platzte FCL-Trainer Markus Babbel der Kragen. Was aber bedeutet dieser Wutausbruch von Babbel für den FCL? Ein Kommentar von Radio Pilatus Sportchef Sämi Deubelbeiss findet ihr unten.

Audiofiles

  1. Der Kommentar von Radio Pilatus-Sportchef Sämi Deubelbeiss zu aktuell Situation beim FCL. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus