Die grosse Chance des FC Luzern

Trotz vier Niederlagen in Serie ist der FCL immer noch im Europacup-Rennen

FCL-Spieler Markus Neumayr (links) gegen Musa Araz von Lausanne.

In der 33. Super League Runde spielt der FC Luzern am Mittwoch (19.45 Uhr) zu Hause gegen Lausanne. Trotz zuletzt vier Niederlagen hat der FCL nach wie vor eine grosse Chance, in der kommenen Saison europäisch zu spielen. Dies vor allem, weil auch die direkten Konkurrenten der Luzerner immer wieder patzen.

Vier Runden vor Schluss hat der FCL sechs Punkte Vorsprung auf die Verfolger GC, Thun und St. Gallen. Die Luzerner liegen aktuell auf Rang 5, welcher für das europäische Geschäft reicht, weil Basel oder Sion Cupsieger und so ein weiterer Platz für die Europa League Qualifikation frei wird. Trotz einer schwachen Rückrunde mit lediglich 14 Punkten aus 14 Spielen und zuletzt 4 Niederlagen in Serie hat der FC Luzern also noch alles in der eigenen Hand.

Sieg gegen Lausanne ist Pflicht

Will der FCL in der kommenden Saison europäisch spielen, muss im Heimspiel gegen Lausanne ganz einfach ein Sieg her. Beim FC Luzern ist Captain Claudio Lustenberger gesperrt, Lucas Alves und Markus Neumayr fallen verletzt aus. Zudem sind Pascal Schürpf (Nasenbeinbruch) und Dave Zibung (Rückenprobleme) fraglich. Für Zibung würde Simon Enzler als Ersatzgoalie nachrücken. 

Audiofiles

  1. FCL vor dem Spiel gegen Lausanne. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus