Schweizer Jugendliche treiben weniger Sport

Vor allem die 6- bis 19-Jährigen bewegen sich zu wenig

Schulsporttag in der Stadt Luzern

Auch wenn Sport bei Schweizer Jugendlichen eigentlich hoch im Kurs steht, bewegen sie sich dennoch immer weniger. Ein Vergleich von mehreren Studien durch die Gesundheitsförderung Schweiz zeigt, dass insbesondere die 6- bis 19-Jährigen immer weniger aktiv sind. 

Optimal wäre eine tägliche, sportliche Betätigung von mindestens 60 Minuten, teilt die Gesundheitsförderung Schweiz mit. Das macht jedoch nur jeder dritte Jugendliche in der Schweiz. Die Schweiz landet damit in einer europaweiten Studie auf dem drittletzten Platz. Zudem zeige sich, dass sich Mädchen mehr bewegen als Jungs und Kinder von aktiven Eltern häufig ebenfalls viel Sport treiben. Laut der Gesundheitsförderung Schweiz reicht der Sportunterricht in der Schule alleine nicht aus, um Kinder genügend sportlich zu beschäftigen. Deshalb soll der Zugang zu Sportvereinen, öffentlichen Anlagen wie Parks, Schulhöfen oder Freizeitanlagen weiter verbessert werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus