Stromausfall im Luzerner Kantonsspital

Notstromversorgung funktionierte, OP und Intensivstation nicht betroffen

Das Luzerner Kantonsspital Kantonsspital Luzern

Im Luzerner Kantonsspital LUKS hat es kurz vor Mittag einen Stromunterbruch gegeben. Auslöser war ein Kurzschluss im Elektroverteiler des Hauptgebäudes.

Zum Unterbruch kam es um 11:20 Uhr, erklärte LUKS-Mediensprecherin Ramona Helfenberger auf Anfrage und bestätigte eine Meldung der "Luzerner Zeitung". Die Notstromgeneratoren sprangen sofort an. Die vitalen Bereiche wie Operationssäle oder Intensivstation sind mit einer unterbruchsfreien Stromversorgung abgedeckt und hatten deshalb keine Unterbrüche.

Innerhalb der Gebäude dauerte der Stromausfall ansonsten zwischen zehn Sekunden und einer Minute, bis die Notstrom-Generatoren angelaufen waren.

Kommentieren

comments powered by Disqus