Neue Kampfjets: Volk soll nicht zwingend mitreden

Bis zu 70 Kampfjets für 14 Milliarden Franken sollen gekauft werden

20 bis 70 neue Kampfjets soll die Armee beschaffen. Dies empfiehlt die zuständige Begleitgruppe des Bundesrats rund um die Beschaffung neuer Kampfflieger. Dieses Mal könnte der Kauf aber ohne Volksabstimmung beschlossen werden.

Die Begleitgruppe des Bundesrats könnte sich vorstellen, die Kampfjets über das ordentliche Armeebudget zu beschaffen. Damit würde der Bundesrat eine Volksabstimmung und ein mögliches ähnliches Desaster wie bei der gescheiterten Gripen-Beschaffung umgehen. Die Begleitgruppe hat heute ihre Überlegungen für die Beschaffung präsentiert. Weshalb das Volk nicht mitreden soll, erklärt der zuständige Stabschef der Armee im Video oben. 

Ein Fonds für die Beschaffung des Kampfjets Gripen hatte das Volk vor drei Jahren abgelehnt. Der Bundesrat prüft nun die Empfehlungen und startet anschliessend den Beschaffungsprozess. Die neuen Kampfflugzeuge würden frühestens ab 2025 fliegen und können bis zu 14 Milliarden Franken kosten.

Audiofiles

  1. Bis zu 70 neue Kampfjets: Volk soll nicht zwingend mitreden. Audio: Matthias Strasser

Kommentieren

comments powered by Disqus