FCL trennt sich von Ricardo Costa

Vertrag in gegenseitigem Einverständnis aufgelöst

Ricardo Costa und der FCL gehen getrennte Wege.

Ricardo Costa und der FC Luzern gehen getrennte Wege. Der Vertrag sei im gegenseitigen Einverständnis aufgelöst worden, teilte der Fussballclub am Abend mit.

Der Vertrag mit dem portugiesischen Abwehrspieler Ricardo Costa wurde im gegenseitigen Einverständnis aufgelöst, heisst es in einer kurzen Medienmitteilung des FC Luzern. Über die Details sei Stillschweigen vereinbart worden. Man wünsche Ricardo Costa sportlich und privat nur das Beste und danke ihm für seinen tollen Einsatz auf und neben dem Platz, steht in der Mitteilung weiter.

Erwartungen nicht erfüllt

Der 36-jährige Innenverteidiger, der 2003 mit dem FC Porto die Champions League gewonnen hatte, hat die hohen Erwartungen nicht erfüllt. Der Topverdiener stiess im letzten Sommer zum FCL und absolvierte 39 Spiele. Dabei erzielte er einen Treffer. Costa hätte noch bis Ende Juni 2018 einen Vertrag beim FCL gehabt.

Kommentieren

comments powered by Disqus