Vermisster Fischer in Giswil gefunden

Der 58-jährige Mann hat sich bei Sturz mittelschwer verletzt

Suchhelikopter der Kantonspolizei Zürich

Ein 58-jähriger Fischer konnte in Giswil im Kanton Obwalden beim Altibach nach einer Nacht im Freien mittelschwer verletzt aufgefunden und geborgen werden. Dies teilte die Obwaldner Kantonspolizei mit.

Der Mann aus dem Kanton Luzern war am Dienstag entlang der Bergbäche unterwegs, um zu fischen. Nachdem er am Abend nicht zurückgekehrt war, alarmierten Angehörige die Polizei. Mit einer aufwändigen Suchaktion in den Gebieten Sarnen, Glaubenberg und Giswil konnte der 58-Jährige in den frühen Morgenstunden am Altibach in Giswil verletzt aufgefunden werden.

Der Fischer war im steilen Gelände entlang des Bachs ausgerutscht, in den steilen Bachlauf hinuntergefallen und mittelschwer verletzt liegengeblieben. Mit einer technischen Ortung über sein Mobiltelefon und Suchflügen mit dem Helikopter entdeckten die Rettungskräfte den Mann, worauf er mit einer Winde geborgen und in ein Spital geflogen werden konnte. Im Einsatz standen Helikopter der Rega, der Kantonspolizei Zürich, Retter der Alpinen Rettungsstation Sarneraatal und Angehörige der Kantonspolizei Obwalden.

Kommentieren

comments powered by Disqus