Der FCL ist gut in Osijek angekommen

Das Hotel ist modern, das Stadion veraltet

Im Hotel Osijek logiert der FC Luzern. Das Stadion Gradski vom NK Osijek. FCL-Trainer Markus Babbel an der Pressekonferenz in Osijek. Die veraltete Medientribüne im Gradski vrt Stadion in Osijek. Auf der Gäste-Bank sitzen die Auswechselspieler des FC Luzern. Der Auswärtssektor für die FCL-Fans im Stadion Gradski in Osijek. Der FCL beim Abschlusstraining vor dem Spiel gegen NK Osijek aus Kroatien.

In Osijek ist alles bereit für das Spiel zwischen dem NK Osijek aus Kroatien und dem FC Luzern in der 2. Qualifikationsrunde der Fussball Europa League. Das Stadion Gradski vrt ist zwar veraltet, trotzdem darf dies für den FCL keine Ausrede sein.

Nach einem reibungslosen Flug checkte der FC Luzern nach dem Mittag im Viersterne-Hotel Osijek ein. Alles ist hier sauber und gepflegt, die Zimmer schön und geräumig und die Internetverbindung einfach grossartig. So luxuriös wie das Mannschaftshotel ist das Stadion Gradski vom NK Osijek bei weitem nicht. Wenn man mit dem Bus ins Stadion fährt, könnte man meinen, man besuche ein Museum oder gar eine Ruine. Die Sitze sind alt oder fehlen, Dächer auf den Tribünen gibt es gar keine. All dies darf den FCL aber nicht irritieren, gespielt wird schlussendlich auf dem Rasen und dieser ist in einem ganz ordentlichen Zustand.

Markus Babbel ist in Kroatien ein Star

An der Medienkonferenz im Stadion am Mittwochabend waren rund 15 Journalisten anwesend, davon rund zwei Drittel aus Kroatien. Sie machten keinen Hehl daraus, dass sie grosse Fans von Markus Babbel sind. Sie haben nicht vergessen, dass Babbel 1996 Europameister wurde mit Deutschland. Aber vor allem war das Thema, dass Kroatien an der WM 1998 Deutschland schlug. Markus Babbel antwortete darauf mit einem Lächeln, dass er bei diesem Spiel nur auf der Bank sass und Kroatien deshalb gewonnen habe. Grosses Gelächter im warmen Medienraum, als der Übersetzer diese Worte auf Kroatisch wiedergab. 

Abschlusstraining im Stadion

Nach der Medienkonferenz, an welcher Babbel nicht verraten wollte, wie er gegen Osijek spielen wird, absolvierte die Mannschaft das Abschlusstraining im Stadion Gradski. Mit rund 35 Grad waren die Temperaturen gegen 19 Uhr immer noch drückend warm. Das Fassungsvermögen des veralteten Stadions ist bei rund 20'000 Zuschauern, gegen den FC Luzern werden rund 6'000 Fans erwartet. Gemäss Informationen des FC Luzern reisen gegen 400 FCL-Fans nach Kroatien zum Europa League Qualispiel zwischen Osijek und Luzern.

Das Spiel live bei Radio Pilatus und Tele 1

Radio Pilatus Sportchef Sämi Deubelbeiss ist live vor Ort und berichtet rund um das Team mit Interviews, Videos und Fotos. Und natürlich wird er auch das Spiel am Donnerstagabend live kommentieren (Anpfiff 20.45 Uhr). Auch das Zentralschweizer Fernsehen Tele1 überträgt das Spiel live ab 20.40 Uhr mit Kommentator Thomas Erni.

Audiofiles

  1. Der FCL ist in Kroatien angekommen. Audio: Sämi Deubelbeiss & Selina Linder
  2. Francois Affolter spielt definitiv nicht mehr beim FC Luzern. Audio: Carla Keller

Kommentieren

comments powered by Disqus