Umfahrungen: Region Luzern West macht Druck

Ideen sollen endlich umgesetzt werden

Wolhusen: Von einer Umfahrung des Dorfes würde laut dem Regionalverband Luzern West die ganze Gegend profitieren.

Die Ideen für die Umfahrungen der Luzerner Gemeinden Wolhusen, Schötz/Alberswil und Ruswil sollen endlich umgesetzt werden. Der Kanton soll dem Anliegen in der Aufgabenplanung mehr Gewicht verleihen.

Der Kanton Luzern soll die Planung für die Umfahrungen der Luzerner Gemeinden Wolhusen, Schötz/Alberswil und Ruswil beschleunigen. Das verlangt der Regionalverband Luzern West. Besonders die Umfahrung Wolhusen sei für die Region wichtig, betont Guido Roos, Geschäftsführer des Regionalverbands Luzern West.

Eine Umfahrung von Wolhusen sei im Moment aber kein Thema, sagt Robert Küng, Baudirektor des Kantons Luzern. An der Idee für die Umfahrung von Wohlhusen bleibe man aber dran, so der Kanton Luzern weiter. Mit geschätzten Kosten von rund 100 Millionen Franken sei die Umfahrung Wohlhusen in den nächsten Jahren wohl aber kein Thema.

Ob und wann die Umfahrungen ein Thema werden, diskutiert das Luzerner Kantonsparlament bis Ende des nächsten Jahres. 

Der Regionalverband Luzern West fordert die Forcierung der folgenden Projekte:

1. Umfahrung Drehscheibe Wolhusen
Dieses Projekt soll bei der Beratung des Bauprogramms 2019-2022 neu als Ganzes in den Topf B eingeteilt werden (aktuell Topf C). Damit kann die Funktion von Wolhusen als Verkehrsknoten und Drehscheibe in der Region Luzern West gestärkt werden. Der Regionalverband ist überzeugt, dass die Umfahrung Wolhusen berechtigt ist und einen hohen Nutzen für die Gesamtregion und den Kanton Luzern mit sich bringt.

2. Umfahrung Schötz/Alberswil
Zur Beschleunigung der Achse Willisau - Dagmersellen und somit zur Stärkung der ganzen Region, ist die Umfahrung der Dörfer Schötz und Alberswil rasch zu realisieren. Im "Bauprogramm 2019-2022 für die Kantonsstrassen" sind die dazu erforderlichen Projektierungskosten in die Töpfe A und B zuzuteilen.

3. Umfahrung Ruswil
Die Umfahrung Ruswil ist bei der nächsten Revision des Kantonalen Richtplans mit der Sicherung des entsprechenden Korridors in den Richtplan aufzunehmen. Im Bauprogramm 2019 - 2022 für die Kantonsstrassen ist die Umfahrung Ruswil in den Topf C einzuteilen.

Zusätzlich fordert der Regionalverband Luzern West die Aufklassierungen einiger Gemeindestrassen in Kantonsstrassen.

Audiofiles

  1. Umfahrungen: Regionalverband Luzern West macht Druck. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus