Verkehrsentlastung: Stadt Zug erhält Tipps von Studenten

Ideen sollen auf Umsetzung hin überprüft werden

Blick durch die Zuger Innen- und Altstadt

Die Stadt Zug bekommt bei der Verkehrsplanung ungewöhnliche Unterstützung. Studenten der Hochschule für Technik Rapperswil haben untersucht, wie die Zuger Innenstadt vom Verkehr entlastet und teilweise autofrei werden könnte.

Für die Stadt Zug gibt es neue Vorschläge, wie sie die Verkehrsprobleme in der Innenstadt besser bewältigen und teilweise autofrei werden könnte. Dank einer neuen Verkehrsführung soll die Innenstadt entlastet und teilweise autofrei werden. Dies vor allem mit mehr Einbahnstrassen im Stadtkern. Die alte Idee der Zuger Sektion des Verkehrsclubs der Schweiz VCS wurde von Studenten der Hochschule für Technik Rapperswil weiterentwickelt.

Entstanden sind die Ideen im Rahmen des Bachelorstudiums im Bereich Raumplanung an der Hochschule für Technik Rapperswil. Die Zuger Stadtregierung will die Ideen nun genauer prüfen. Von einer Umsetzung sei man aber noch weit entfernt.

Audiofiles

  1. Verkehrsentlastung: Stadt Zug erhält Tipps von Studenten. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus