Einbrecher zu 5,5 Jahren verurteilt

Er stahl Ware im Wert von 1,1 Millionen Franken

Einbrecher zu einer Freiheitsstrafe von 5,5 Jahren verurteilt.

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen Einbrecher zu einer Freiheitsstrafe von fünfeinhalb Jahren verurteilt. Der 60-Jährige ist innert 12 Jahren immer wieder eingebrochen, unter anderem in den Kantonen Luzern, Uri, Zug und Nidwalden. 

Der Mann ist unter anderem wegen Diebstahls, Sachbeschädigung und mehrfachen Hausfriedensbruchs verurteilt worden. Der Bosnier sei zwischen 2003 und 2015 immer wieder als Kriminaltourist in die Schweiz gekommen und habe diverse Einbrüche verübt. Teils allein, teils mit Mittätern. Er sei unter anderem in Uhrengeschäfte, Jagdfachgeschäfte oder Bauernhöfe eingebrochen.

1,1 Millionen Franken
Der Mann habe Waren im Wert von 1,1 Millionen Franken gestohlen. Es entstand ein Sachschaden von 72'000 Franken. Eingebrochen sei der Mann mit Leitern vom Dach her, er sei aber auch mit dem Auto in Türen gefahren um diese aufzubrechen. Aufgeflogen sei der Mann vor zwei Jahren beim Einbruch in einem Bauernhof im Kanton Luzern. 

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Laut dem Kriminalgericht ist Berufung angemeldet worden. 

Kommentieren

comments powered by Disqus