Luzerner Polizei schnappt Räuber

Der 30-jährige Mann überfiel in einem Parkhaus ein Ehepaar

Die Luzerner Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Am 05. Juli wurde eine Frau in einem Parkhaus von einem unbekannten Mann überfallen. Das Opfer wurde dabei mittelschwer verletzt. Der mutmassliche Täter konnte jedoch bereits zwei Tage später festgenommen werden, wie die Luzerner Polizei mitteilt.
 
Am Mittwoch, 5. Juli 2017, kurz nach 16:00 Uhr, begab sich ein Ehepaar in ein Parkhaus in der Stadt Luzern. Als der Ehemann das Auto aufschloss, ging ein unbekannter Mann auf die Frau zu und versuchte ihr die Handtasche zu entreissen. Da die Frau die Handtasche festhielt, riss der Täter solange daran, bis die Frau stürzte und die Tasche los liess. Anschliessend flüchtete der unbekannte Täter zu Fuss. Das Opfer, eine 81-jährige Frau, machte daraufhin Anzeige bei der Polizei und musste sich ärztlich untersuchen lassen. Sie hat sich beim Sturz mittelschwer verletzt.
 
Zwei Tage später, am 7. Juli, kontrollierte die Polizei am Bahnhof Luzern einen 30-jährigen Portugiesen. Aufgrund der übereinstimmenden Beschreibung und der Tatsache, dass bei der anschliessenden Kontrolle Diebesgut gefunden wurde, wurde er vorläufig festgenommen.
 
Bei den Einvernahmen gab der Mann an, er könne sich aufgrund seines Drogenkonsums nicht an den Vorfall erinnern. Der Portugiese befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Kommentieren

comments powered by Disqus