Rüüdige Lozärneri 1995 Michèle Bruggmann ist tot

Die ehemalige Wirtin des Restaurants Fischerstube wurde 86 Jahre alt

Michèle Bruggmann, die ehemalige Wirtin des Restaurants Fischerstube in der Stadt Luzern.

Die Rüüdige Lozärneri von 1995, Michèle Bruggmann, ist gestorben. Sie war am 12. Juli an ihrem Wohnort in Frankreich friedlich eingeschlafen, wie aus der Todesanzeige hervorgeht. Michèle Bruggmann wurde 86 Jahre alt.

1995 hatte Michèle Bruggmann als erste Frau die Auszeichnung zur Rüüdigen Lozärnerin erhalten. Die damalige Wirtin des Restaurants Fischerstube wurde zudem mit der goldenen Ehrennadel der Güüggali Zunft Luzern ausgezeichnet. 

Mehr zum Rüüdige Lozärner

Rüüdige Lozärner unter sich: Michèle Bruggmann (3. von links) mit Zirkuspfarrer Ernst Heller, der ehemaligen Reussfähre-Wirtin Carla Dubach und Schwingfest-Chrampfer Hansruedi Hasler (v.l.n.r.) im Jahr 2007.

Audiofiles

  1. Michèle Bruggmann: Die Rüüdige Lozärneri 1995 ist gestorben. Audio: Liliane Küng / Roman Unternährer

Kommentieren

comments powered by Disqus