18 von 20 Autofahrern sind überversichert

Mit der günstigsten Versicherung liessen sich 1,1 Milliarden Franken sparen

Autofahrer könnten - günstig versichert -  durchschnittlich 250 Franken sparen

 

18 von 20 Autofahrern zahlen zuviel für ihre Autoversicherung. Das zeigt eine Studie von Comparis. Insgesamt wird so über eine Milliarde Franken verschenkt.

Jährlich verschenken Automobilisten, die ihre Versicherung nicht wechseln, 1,1 Milliarden Franken.  Das sind 250 Franken pro Versicherten, wie der Internet-Vergleichsdienst Comparis meldet. Die Comparis-Analysten haben bei ihrer Studie 350'000 Versicherungs-Vergleiche im Zeitraum von Januar 2016 bis Juni 2017 gemacht. Schon 2002 hatte Comparis das Sparpotenzial bei den Autoversicherungen untersucht. Dabei zeigte sich, dass 19 von 20 Autobesitzer zuviel zahlten, weil sie nicht die für sie günstigste Versicherung hatten. Und laut der jüngsten Auswertung sind immer noch 18 von 20 Automobilisten zu teuer versichert. Bei einem Gesamtprämienvolumen von rund sechs Milliarden Franken machen die zuviel bezahlten Versicherungsgelder rund 20 Prozent am gesamten Motorfahrzeug-Versicherungsgeschäft aus.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus