Sörenberg: Grünes Licht für Zusammenschluss

Bewilligung für die Verbindung vom Rothorn nach Sörenberg

Das Skigebiet Sörenberg wird neu erschlossen. Die Pisten beim Brienzer Rothorn sollen mit denen von Sörenberg erschlossen werden.

Die Bergbahnen Sörenberg dürfen die beiden Skigebiete Sörenberg und Rothorn zusammenschliessen. Das Bundesamt für Verkehr hat die dafür nötige Bewilligung erteilt.

Das Bundesamt für Verkehr habe die langersehnte Bewilligung erteilt, schreiben die Bergbahnen Sörenberg in einer Mitteilung. Die Bauarbeiten sollen unverzüglich beginnen.

Die Bergbahnen Sörenberg wollen mit einem Ausbau das Skigebiet langfristig erhalten. In einer ersten Phase sind Investitionen fast 12 Millionen Franken vorgesehen. "Wir hoffen, dass bis zum Beginn der kommenden Wintersaison die Arbeiten abgeschlossen sind", sagte Theo Schnider, Verwaltungsrat Mitglied von den Bergbahnen Sörenberg gegenüber Radio Pilatus.

Eisee-Lift wird nach Schönenboden verlegt

Die alte Sesselbahn und der Skilift Eisee werden abgebrochen. An ihrer Stelle wird eine neue Vierer-Sesselbahn gebaut. Der alte Skilift wird im Gebiet Schönenboden/Habchegg wieder aufgebaut. Damit wird es möglich, dass man auf der Piste vom Skigebiete Rothorn nach Sörenberg-Dorf fahren kann. Bisher brauchte es dazu das Postauto. Vorgesehen ist auch eine neue Beschneiungsanlage vom Rothorn bis zum Schönenboden.

Das ganze Skigebiet soll später in weiteren Etappen ausgebaut oder modernisiert werden. 2021 soll in einem dritten Schritt die Pendelbahn ersetzt werden. Für das Gesamtprojekt wird mit Kosten von 39 Millionen Franken gerechnet.

Audiofiles

  1. Die Skigebiete Sörenberg und Brienzer Rothorn werden zusammengeschlossen. . Audio: Urs Schlatter / Michael End

Kommentieren

comments powered by Disqus