Küssnacht: Wasser stoppt Tunnelarbeiten

Ab Ende Monat wird nun beim Südportal weitergebohrt

Der Tunnel bei der Südumfahrung Küssnacht hat ein Wassereinbruch. Der Tunnel bei der Südumfahrung Küssnacht muss nun vom Südportal her fertig gemacht werden.

Bei der Südumfahrung Küssnacht am Rigi hat man Mitte Juli die Bauarbeiten am Umfahrungstunnel unterbrochen. Grund ist ein Wassereinbruch. Die Arbeiten werden nun von der anderen Tunnelseite vorangetrieben.

Während der Tunnelarbeiten ist man im Juli auf Wasser gestossen. Die Bauarbeiten sind seither unterbrochen. Der 348 Meter lange bergmännische Teil des Tunnels muss nun von der anderen Seite fertiggestellt werden.

Tunnelarbeiten gehen Ende Monat weiter

Die Bauarbeiten im Tunnel werden in zwei Wochen wiederaufgenommen. Statt die Bohrung weiterhin von Norden her voranzutreiben, zügelt man die Tunnelbohrmaschine nun zum Südportal. ‘’ Wir können sicher vier bis fünf Monate von der Südseite her arbeiten, bis wir eine Lösung für den Wassereinbruch haben’’, sagt Projektleiter Kurt Waber.

Die Südumfahrung soll die Gemeinde Küssnacht vom Verkehr entlasten. Das Projekt kostet 120 Millionen Franken und soll in zwei Jahren fertig sein.

Kommentieren

comments powered by Disqus