Der SC Kriens ist im Cup-Fieber

Grosse Vorfreude auf das Duell gegen Luzern

Kriens-Captain Daniel Fanger (links) und Präsident Werner Baumgartner (rechts) freuen sich auf das Cup-Derby gegen Luzern. Die Krienser bereiten sich auf der "Baustelle" Kleinfeld auf das Cup-Derby gegen Luzern vor. Die Krienser bereiten sich auf der "Baustelle" Kleinfeld auf das Cup-Derby gegen Luzern vor. Die Krienser bereiten sich auf der "Baustelle" Kleinfeld auf das Cup-Derby gegen Luzern vor. Die Krienser bereiten sich auf der "Baustelle" Kleinfeld auf das Cup-Derby gegen Luzern vor. Kriens-Captain Daniel Fanger (links) und Präsident Werner Baumgartner (rechts) freuen sich auf das Cup-Derby gegen Luzern.

In der 1. Cup-Hauptrunde hat der SC Kriens das grosse Los gezogen. Mit dem Spiel gegen den FC Luzern geht für viele Krienser ein grosser Traum in Erfüllung. Das Zentralschweizer Fussball-Derby hat es bereits seit über zehn Jahren nicht mehr gegeben. Vor allem SCK-Captain Daniel Fanger ist heiss auf das Spiel gegen Luzern.

Es sei ein grosser Traum, welcher mit dem Spiel gegen Luzern in Erfüllung geht, sagt Kriens-Captain Daniel Fanger im Gespräch mit Radio Pilatus. Der 29-jährige Fanger ist Krienser durch und durch. Zwar hatte er vor sieben Jahren auch einmal für den FC Luzern 800 Minuten in der Super League gespielt, im Herz sei er aber immer ein Grün-Weisser geblieben.

Aus seiner Zeit in Luzern kennt er nur noch Goalie Dave Zibung und Verteidiger Claudio Lustenberger, ebenfalls ein Krienser. Daher freut sich Fanger bereits auf den Einmarsch in der Swissporarena, wenn zwei Krienser die Kapitäne die Mannschaften aufs Feld führen werden.

Ganz Kriens freut sich auf dieses Spiel

Als Radio Pilatus unter der Woche auf dem Krienser Kleinfeld das SCK-Training besuchte, gab es nur ein Thema. Ob Stadionwart, Sportchef oder Präsident, alle fiebern dem Spiel gegen de FC Luzern entgegen. Dass das Spiel aus Sicherheitsgründen in Luzern und nicht Emmenbrücke ausgetragen wird, ist für den SCK-Präsident Werner Baumgartner kein Thema. "Für uns war es nach Gesprächen mit dem Verband und der Polizei klar, dass wir in Luzern spielen müssen." Es sei ganz einfach eine spezielle Situation mit dem Ausweichstadion Gersag, im alten oder neuen Kleinfeld Stadion in Kriens hätten man das Spiel niemals nach Luzern verschoben, so Baumgartner weiter.

So oder so freue man sich nun auf das sportliche Duell David gegen Goliath. Klar sei der FC Luzern Favorit, sagt Baumgartner. Der SC Kriens habe aber keinen Druck und dürfe gewinnen, dies sei eine gute Ausgangslage. Ob der SCK den FCL wirklich ärgern kann, erfahren wir am Samstagabend ab 17.45 Uhr. Radio Pilatus ist beim Cup-Derby live mit dabei.

Audiofiles

  1. DER SC KRIENS IST IM CUP-FIEBER. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus