David Hasselhoff kündigt Remake von "Knight Rider" an

Der Schauspieler will aber nicht mehr als Michael Knight vor die Kamera

Wenn alles klappt, kehrt die 80er-Kultserie «Knight Rider» ins Fernsehen zurück -  mit David Hasselhoff und dem sprechenden Wunderauto K.I.T.T. Der Schauspieler will allerdings nicht wieder Michael Knight sein.

Hasselhoff hat in einem Interview mit dem Promi-Portal «TMZ» erklärt, dass er gemeinsam mit dem Regisseur James Gunn (Guardians of the Galaxy) an einem Remake der Serie arbeitet. "Wir arbeiten gerade an der Rechteklärung", so Hasselhoff. Dabei soll die neue Serie so nah wie möglich an dem Original aus den 1980er Jahren sein.

Hasselhoff würde gerne Knights Boss "Devon" spielen

Er selbst werde jedoch wohl nicht wieder die Rolle des Helden Michael Knight übernehmen. Er stelle sich eher die Rolle von Devon, dem Chef der Foundation, vor, so Hasselhoff. Die Foundation für Recht und Verfassung war der Arbeitgeber von Michael Knight und Erfinder des Wunderautos K.I.T.T.

Erfolgsserie der 80er

Die US-Fernsehserie «Knight Rider» wurde von 1982 bis 1986 produziert und machte David Hasselhoff weltweit bekannt. Weniger erfolgreich waren die Neuauflagen in den 90er und 2000er-Jahren. Die Serie handelt von Michael Knight und seinem sprechenden Auto K.I.T.T., welches über künstliche Intelligenz verfügt. Die Serie erreichte Kultstatus und war in den 1980er-Jahren die meistgesehene Fernsehserie. 1989 startete Hasselhoff schliesslich mit "Baywatch" so richtig durch.

David Hasselhoff

Kommentieren

comments powered by Disqus