Zug: Starker Regen macht Probleme

Polizei und Feuerwehr standen im Dauereinsatz

Autobahn A4a zwischen Zug und Baar unter Wasser (18.08.2017) Chamerstrasse in Zug unter Wasser (18.08.2017) Chamerstrasse in Zug unter Wasser (18.08.2017)

Eine Gewitterfront mit starkem Regen, Hagel und heftigem Wind ist gestern Abend über die Schweiz gezogen. Getroffen hat es dieses Mal vor allem den Kanton Zug, besonders die Gemeinden Zug, Baar und Rotkreuz.

Bei der Einsatzzentrale gingen bis 20.50 Uhr rund 125 Meldungen wegen überfluteten Wohnungen, Kellern, Waschküchen und Garagen ein. Zudem führte der starke Regen auch zu grösseren Behinderungen im Strassenverkehr. Viele Unterführungen konnten das viele Wasser nicht schlucken und standen unter Wasser. Auch die Autobahn A4a zwischen Zug und Baar musste wegen Sturmschäden gesperrt werden.

Der Wetterdienst Meteonews registrierte verbreitet schwere Sturmböen von 80 bis 100 km/h. An besonders exponierten Lagen wurden sogar Orkanböen von über 120 km/h gemessen. Die Höchstgeschwindigkeit von 131 Stundenkilometern wurde bei der Messstation Hörnli (ZH) gemessen. Für die Zentralschweiz meldete Meteonews folgende Höchstwerte:

Egolzwil (LU) 106 km/h
Pilatus (LU) 105 km/h
Oberägeri (ZG) 92 km/h
Schüpfheim (LU) 92 km/h
Schwyz (SZ) 90 km/h
Engelberg (OW) 87 km/h
Giswil (OW) 83 km/h
 

Kommentieren

comments powered by Disqus