Den Nidwaldnern drohen höhere Krankenkassenprämien

Grund ist das Waldhotel auf dem Bürgenstock

Visualisierung des neuen Bürgenstock-Resort

Im Kanton Nidwalden könnten die Krankenkassenprämien bald zusätzlich steigen. Hintergrund sind die Pläne des Kantons rund um das Waldhotel im neuen Luxus-Resort auf dem Bürgenstock.

Das Waldhotel auf dem Bürgenstock soll nämlich auf der kantonalen Spitalliste als Reha-Klinik aufgeführt werden. Mit der Rehaklinik Hasliberg, der Höhenklinik Montana und dem Luzerner Kantonsspital habe Nidwalden aber bereits genügend Betten zur Verfügung, kritisiert der Krankenkassenverband santésuisse, wie das «Regionaljournal Zentralschweiz» von Radio SRF berichtet.

Die Vorbehalte haben damit zu tun, dass vermehrt Personen aus dem Kanton Nidwalden sich dann auf dem Bürgenstock behandeln lassen könnten, sagt Sandra Kobelt, Kommunikations-Chefin von santésuisse. Da es sich dabei um eine teure Einrichtung handelt, würde sich dies dann auch auf den Gesundheitskosten des Kantons und somit letztendlich auf den Krankenkassenprämien im Kanton Nidwalden niederschlagen.

Die Nidwaldner Regierung hat ihre neue Spitalliste noch nicht definitiv angepasst.

Kommentieren

comments powered by Disqus